„Wie Weihnachten": erste Ideen für die vierte Coesfelder Kulturnacht

+
Bei der Auftaktveranstaltung zur vierten Coesfelder Kulturnacht wurden am Mittwochabend bereits erste Ideen gesammelt. Für die musikalische Unterhaltung sorgte eine Formation der Beckers Blues Band.

Coesfeld. Vielfältige Ideen und die ersten konkreten Vorschläge wurden am Mittwochabend bei einer gut besuchten Auftaktveranstaltung zur vierten Coesfelder Kulturnacht im Café Central gesammelt.

„Wir meinen, dass ,Zauberhaft' für die Kulturnacht ein tolles Motto ist – eben für eine Nacht, die zauberhaft werden kann“, erzählt Michael Banneyer aus dem Organisatorenteam der Kulturnacht. Am Samstag, 24. September, findet die mittlerweile vierte Auflage der Coesfelder Kulturnacht unter dem Motto „Zauberhaft“ statt. Dann sind wieder Gruppen, Einzelpersonen, Vereine, Musiker, Tänzer und Chöre dazu aufgerufen, die Coesfelder Innenstadt und erstmalig auch den Jakobiwall etwa von 19 bis 21 Uhr kulturell in Szene zu setzen.

Bei der "Startup-Veranstaltung" am Mittwoch gab es bei Live-Musik durch eine kleine Abordnung der Beckers Blues Band neben einigen Impressionen aus vergangenen Kulturnächten und ersten Denkanstößen durch das Organisatorenteam für die Besucher die Möglichkeit, eigene Ideen und Vorschläge rund um das Motto „Zauberhaft“ zu präsentieren.

„Dieser Abend soll dazu dienen, das Lämpchen für die Kulturnacht anzumachen. Der Kulturnachtverein ist bekanntlich nur der Organisator und es liegt an den Bürgern, den Abend mit Leben zu füllen“, informiert Michael Banneyer. „Ich vergleiche die Kulturnacht gerne mit Weihnachten oder einem 18. Geburtstag. Das ist einfach eine ganz besondere Stimmung, auch wenn man nachher durch die Stadt geht und alle Leute erzählen und tuscheln“, so Banneyer.

„Die Symbiose von Geschäften und Vereinen ist einfach einzigartig und ich bin mir sicher, dass es heute Abend ganz viele tolle Ideen geben wird“, meint auch Thomas Borgert von der VR-Bank Westmünsterland, die zum vierten Mal Hauptsponsor der Veranstaltung ist. 

Auch in diesem Jahr seien wieder Beiträge aus den Bereichen Malerei, Tanz, Gesang, Illumination, Musik und Theater denkbar. Erstmalig können Künstler ihre Werke auch in zehn schwarzen Pavillons am Jakobiwall zur Schau stellen. Die einzige Bühne wird dagegen auf dem Marktplatz in der Innenstadt zu finden sein. Hier soll in diesem Jahr ab 23 Uhr eine Late-Night-Party für Gäste und Akteure stattfinden. 

Michael Banneyer führte die Anwesenden in die ersten Planungen für den 24. September 2016 ein.

Auch soll es ein erweitertes gastronomisches Angebot geben. „Das gastronomische Angebot soll die Gäste natürlich nicht vom Rest ablenken, aber wir haben in den letzten Jahren die Rückmeldung bekommen, dass es doch schön wäre, zwischendurch auch etwas essen zu können“, berichtet Banneyer.

Nach einer kurzen „Ideenbörse“, bei der die anwesenden Gäste ihre Vorschläge auf Karten festhalten konnten, zeigte sich in einer ersten Auswertung, dass die Coesfelder bereits vielfältige Ideen für die diesjährige Kulturnacht haben: So soll es in der Jakobikirche in einem Konzert beispielsweise viel „Exotisches, Ungewöhnliches und Zauberhaftes“ geben, der Crescendo-Chor wird auftreten und auch das Tanz-Centrum wird mit mehreren Gruppen vertreten sein. 

Auch viele Schulen wie das Pictorius-Berufskolleg oder das Gymnasium Nepomucenum kündigten bereits erste Beiträge aus den Bereichen Musik, Theater und Malerei an. „Das ist natürlich super, denn vor allem die Schüler gehören auch in die Stadt. In den Schulen wird viel Großartiges gemacht und das soll auch gezeigt werden“, sagt Georg Veit, selbst Kulturschaffender und Lehrer, erfreut. 

„Wir freuen uns, dass sich auch Vereine, die gar nicht unbedingt etwas aus dem kulturellen Bereich anbieten können, gemeldet haben und Kleinigkeiten anbieten wollen – das ist echt toll“, resümiert Michael Banneyer. So hatte sich auch die DaSein-Hospizbewegung angemeldet und dazu bereit erklärt, frische Mandeln zu verkaufen. 

Weitere Informationen, Impressionen aus vergangenen Kulturnächten und Kontaktmöglichkeit gibt es auf www.kulturnacht-coesfeld.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare