Zwei Schülerinnen des Pius-Gymnasiums laden ein

Eine Million Sterne

Hanna Holthoff (von links), Kathrin Zumkley, Petra Nachbar, Judith Kraft, Carla Möllers und Birte Baumeister laden dazu ein, eine „Lichter-Patenschaft“ zu übernehmen. Foto: André Sommer

Coesfeld. Am Samstag, 15. November, werden an verschiedenen Orten im Kreis Coesfeld Kerzen entzündet, um damit im Rahmen der Aktion „1 Million Sterne“ ein sichtbares Zeichen zu setzen.

Zum vierten Mal beteiligt sich der Caritasverband für den Kreis Coesfeld gemeinsam mit Kooperationspartnern an der deutschlandweiten Solidaritätsaktion von Caritas international (Die Streiflichter berichteten).

Dass die Aktion auch in Coesfeld, auf dem Schulhof des St.-Pius-Gymnasiums, stattfinden wird, ist vor allem dem Einsatz von zwei Schülerinnen zu verdangen, den Neuntklässlerinnen Hanna Holthoff und Birte Baumeister. „Wir haben bei einer Projektwoche der ,youngcaritas‘, einer Projektgruppe des Caritasverbandes für den Kreis Coesfeld, von der Aktion erfahren und uns entschieden, dass auch wir Kerzen-Patenschaften für den guten Zweck verkaufen möchten.“

Nun sollen am Samstag, 15. November, um 17.30 Uhr auf dem Schulhof des Gymnasiums Kerzen entzündet und daraus ein riesiges Herz gebildet werden. „Die Lichter dienen als Zeichen, um den Blick auf die Arbeit im Nordosten des Kongos zu richten und so Jungen und Mädchen dort zu unterstützen, die als Kindersoldaten ausgenutzt wurden.“ Die „Patenschaften“ für die Kerzen werden unter anderem an dem Aktionsabend für je 1,50 Euro verkauft und dann gemeinsam entzündet. Zusätzlich wird ein ansprechendes Rahmenprogramm geboten, außerdem wird für das leibliche Wohl gesorgt. „Weitere Spenden sind an dem Abend natürlich willkommen.“

SL-Ausgabe vom 12.11.2014

​Von André Sommer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare