Familienmusical der Freilichtbühne „Simba, König der Löwen“ feiert am Samstag Premiere

Eine Coesfelder Inszenierung

Die Mitglieder des jungen Ensembles der Freilichtbühne Coesfeld müssen sich für das Familienmusical „Simba, König der Löwen“ in den Proben durch Änderung der Bewegungen zu echten Tieren verwandeln. Hier wird der junge Simba (Jonas Schweers) von merkwürdigen Feiern entdeckt.

Coesfeld. Wüstenähnliche Steppenlandschaften, ein grausig-trostloser Elefantenfriedhof und die unaufhörlich brennende Sonne: Schauplatz des täglichen Lebens für viele Löwen, Hyänen, Vögel und Dickhäuter.

Inmitten dieses lebensgefährlichen Alltags lebt der kleine Löwe Simba. „Dieses Familienmusical ist eine Coesfelder Inszenierung, erinnert dabei aber stark an große Musicalbühnen“, versichert Manfred Efsing, Pressesprecher der Freilichtbühne Coesfeld, die am Samstag, 11. Juni, mit dem Familienmusical „Simba, König der Löwen“ Premiere feiert und dieses bis zum 4. September in über 18 Vorstellungen aufführen wird.

„Wir freuen uns auf eine

so bekannte Geschichte“

Dabei wird der junge Löwenprinz Simba von seinem starken und gerechten Vater in Geheimnissen des Regierens und der Jagd belehrt. Sein böser Onkel Skar will jedoch an Simbas Stelle König der Löwen werden, verbündet sich mit den fiesen Hyänen und lockt Simba in eine Falle, aus der er sich mithilfe seiner treuen Freunde Timon und Pumbaa befreien muss. „Wir freuen uns riesig, eine so bekannte Geschichte, beruhend auf der afrikanischen Sage, darbieten zu können“, freut sich Efsing, fügt jedoch hinzu, Bühnenbild und Kostüme seien total kreativ und eigenständig gestaltet worden. „Dank gilt den Bühnenbildnern, die schweißtreibende Arbeit leisten mussten und dem großen, ehrgeizigen Nähteam rund um Agnes Hutters.“ So wurde für jeden der 42 Ensemblemitglieder ein individuelles Kostüm „erschaffen“, das, anders als in der Disney-Fassung, mit menschlichen Kleidungsstücken verglichen werden kann – charakterbezogen eben.

Dafür, dass das Familienstück seinen eigenen „Coesfelder Stempel“ bekam, sorgte auch der Regisseur und Freilichtbühnen-Debütant Philip Flattau, der ein umfangreiches, junges Ensemble zu leiten hatte. Fetzige Choreographien bastelte Nina Fischer, während die Zuschauer sich auf viele bekannte Songs von Sir Elton John freuen dürfen, die vom musikalischen Leiter Robert Weinsheimer einstudiert wurden. „Die Proben verliefen prima. Nun freuen wir uns auf eine außergewöhnliche Premiere mit tollen Lichteffekten und spannenden Bildern“, ergänzt Manfred Efsing.

Tickets und Infos gibt

es im Internet

Die Freilichtbühne Coesfeld führt in diesem Jahr neben dem Familienmusical „Simba, der König der Löwen“ auch das Abendmusical „der kleine Horrorladen“, die Musical-Night sowie die Gala zur 60-Jahr-Feier auf. Ein weiteres Highlight bildet das Buch zum 60-jährigen Bestehen, in dem Bühnen- und sogar Gründungsmitglieder über persönliche Erfahrungen mit den „Brettern, die die Welt bedeuten“ berichten und diese illustrieren. Tickets und weiterführende Informationen gibt es unter der Telefonnummer (02541) 3355 oder im Internet auf der Seite...

www.freilichtbuehne-coesfeld.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare