Daniel Hinkenbrandt ist digitaler Künstler aus Leidenschaft

Echte Hingucker

Daniel Hinkenbrandt ist digitaler Künstler aus Leidenschaft. [aK]Foto: Sommer[eK]

Coesfeld. Eine pfiffige Idee, eine schnelle Skizze, ein paar Striche auf dem Zeichentablett – schon ist einer neuen Imagefigur Leben eingehaucht. Doch was bei Daniel Hinkenbrandt so kinderleicht aussieht, setzt vor allem eines voraus: Talent...

„Meine Leidenschaft war schon zu Schulzeiten das Zeichnen“, erinnert sich der 41-jährige Daniel Hinkebrandt aus Coesfeld schmunzelnd. „Während des Unterrichts kritzelte ich zwanglos in meinen Heften herum.“ Seine Begabung blieb nicht lange unentdeckt: „Immer wieder wurde ich dann gebeten, Gutscheine oder Einladungen anzufertigen. Damit wurde irgendwie der erste Grundstein für mein späteres Leben gesetzt...“ Doch nach dem Schulabschluss folgte erstmal eine Ausbildung zum Werbetechniker: „Das praktische Arbeiten dieses Berufszweiges hat mir sehr viel Spaß gemacht, aber irgendwie landete ich immer wieder am Zeichenbrett.“

Autodidaktisch entwickelte er seine Fertigkeiten weiter, bis er schließlich 2003 den Schritt in die Selbstständigkeit wagte. Seitdem illustriert und visualisiert er in seinem Unternehmen „Gomix“ Imagefiguren, Storyboards, technische Vorgänge, Schemata, bis hin zu Produktverpackungen und Logodesigns. Das digitale Arbeiten birgt dabei viele Vorteile für ihn: „Ich kann ohne den ‚Umweg‘ Papier direkt und digital mit dem Grafiktablett ‚in den Rechner‘ zeichnen. Die meisten meiner Grafiken sind vektorbasierend. Ich kann also ohne Radiergummi schnell und einfach Änderungen vornehmen.“

Sein Kundenstamm umfasst mittlerweile Unternehmen von Hamburg bis München, auch im Kreis Coesfeld stößt man immer wieder auf seine Kreationen: „Die Käse-Althues-Maus ist zum Beispiel von mir! Außerdem stammt der Eisbär der ‚Arktis Software GmbH‘ aus Osterwick aus meiner ‚Feder‘. Dort werden immer wieder verschiedene Eisbär-Merchandiseartikel angeboten.“

Ein aktuelles Projekt ist „Henry und Mischi“, ein pädagogisches Konzept des DRK-Fachverbandes Borken, mit dem Kindern die Aufgaben und Grundsätze des Deutschen Roten Kreuzes näher gebracht werden soll. „Diese wachsende Mappe wird mit reichlich illustriertem Begleitmaterial und Handspielpuppen geliefert und unsere Projektgruppe hofft, dass wir eine bundesweite Verbreitung erreichen. DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters hat die Schirmherrschaft über das Projekt übernommen.“

Eine recht amüsante Karriere hat die Schöpfung eines gezeichneten Raubtieres gemacht: „Ich habe ein frech grinsendes Wiesel gezeichnet, doch aus dem Auftrag wurde dann leider nichts. Doch kaum stellte ich die Figur auf meine Homepage www.gomix-illustrationen.de, meldete sich ein Sportverein aus Niedersachsen. Nach ein paar Anpassungen hatte der SV Frille-Wietersheim 1910/27 ein neues Maskottchen...“

Ein anderer „Überflieger“, den Hinkenbrandt entworfen hat, ist „Shopman“. Der Clou: „Eine Werbeagentur hat Shopman an einer Fotodrohne befestigt und seitdem sieht man auf Youtube, wie ‚Shopman‘ seine Kreise am Himmel von München zieht.“

Wer weitere Werke von Daniel Hinkenbrandt bewundern möchte, findet die Illustrationen des zweifachen Familienvaters auf Facebook: „Meine Seite dort heißt ‚GOMIX Illustrationen‘. Wer Interesse an einer Figur oder einer grafischen Arbeit von mir hat, kann sich gerne unverbindlich bei mir melden.“

SL-Ausgabe vom 29.1.2014

Von André Sommer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare