Mühl‘Sommertag“ und Kübel-Cup am 10. Juli rund um die Bischofsmühle

Duellieren in Waschzubern

Die Initiative Bischofsmühle und die gleichnamige Nachbarschaft weihten am vergangenen Samstag die eigens für den Coesfelder Kübel-Cup am 10. Juli in Dresden angefertigten Waschzuber ein (von links): Petra Hüls, Nicole Theisen, Barney Schöttler, Georg Veit und Rudi Entrup.

Coesfeld. Was muss wohl passieren, damit sich Sportvereine, Chöre, Nachbarschaften und Karnevalisten versammeln, um sich in Badezubern zu duellieren?

Offensichtlich nicht sehr viel. Was in Norddeutschland längst zum Traditionssport geworden ist, findet am 10. Juli auch in Coesfeld zum zweiten Mal statt: Bei einer Waschzuber-Regatta auf dem Mühlteich der Bischofsmühle werden zwölf Teams in verschiedenen Runden darum kämpfen, die begehrte Trophäe, den Kübel-Cup, zu ergattern.

Wobei der Begriff „kämpfen“ eigentlich gar nicht passt. „Hier steht ganz klar der Spaß im Vordergrund“, versichert Nicole Theisen von der Initiative Bischofsmühle. So wird nicht nur das schnellste Team prämiert, sondern es gibt auch Preise für das originellste Team-Outfit und den charmantesten Untergang. Zumindest letzteres empfindet Georg Veit als ungerecht. „Untergehen ist für Männer gar kein Problem, aber dabei charmant sein? Das ist ja fast unmöglich“, schmunzelt der Mitorganisator.

Die Badezuber-Regatta ist aber nicht der einzige Programmpunkt des Tages, denn eigentlich soll es um die Bischofsmühle gehen. Mit dem „Mühl’Sommertag“ erhoffen sich die Initiative Bischofsmühle und die gleichnamige Nachbarschaft, die Mühle aus dem 12. Jahrhundert wieder mehr in das Bewusstsein der Bevölkerung zu rufen. So startet das Programm am Sonntag, 10. Juli, um 11 Uhr mit einem Frühshoppen, begleitet von der Holtwicker Band „Säss‘ un‘ Een“.

Neben spannenden Führungen durch die Mühle wird es zu jeder vollen Stunde ein Schaumahlen geben, bei dem der 2009 vollständig restaurierte Mahlgang in Betrieb gesetzt wird. Ab 12 Uhr beginnen die ersten Paddelübungen im Rahmen des Kübel-Cups. Die Siegerehrung mit Preisverleihung ist für etwa 17 Uhr geplant. Zwischendurch wird der Jakobi-Chor für musikalische Begleitung sorgen.

Die Nachbarschaft Bischofsmühle wird sich mit zwei Getränkeständen, Gegrilltem und Kaffee und Kuchen um das leibliche Wohl der Gäste kümmern.Was nach dem „Mühl’Sommertag“ aus den Kübeln wird? Georg Veit hätte da schon eine Idee. „Die eignen sich super als Lesesessel!“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare