Modenschau in der Schule

Deutsches Kinderhilfswerk unterstützt das Projekt „Fashion-Queen“

+
Kathrin Spahn, Alina, Keziban, Thea und Kira freuen sich über die Unterstützung des Deutschen Kinderhilfswerk, vertreten durch Michael Horstmann.

Coesfeld. Das Deutsche Kinderhilfswerk unterstützt die Arbeiterwohlfahrt Münsterland-Recklinghausen bei ihrem Projekt „Fashion-Queen“ in Coesfeld mit 2 000 Euro. Insgesamt 27 Mädchen haben in der Offenen Ganztagsschule der Ludgerischule in Coesfeld an dem Projekt „Fashion-Queen“ teilgenommen.

Seit März diesen Jahres treffen sich die Mädchen jeden Freitag und entwerfen und nähen ihre Kleider. Dabei hinterfragen die teilnehmenden Mädchen die aktuellen Vorbilder aus der Modewelt und überprüfen, ob diese überhaupt der Realität entsprechen. Anschließend können die Mädchen kreative Stylings und Mode entwerfen und ihre Ideen gemeinsam mit ihren Müttern an der Nähmaschine verwirklichen.

„Die Stärkung der Persönlichkeit von Mädchen steht bei diesem Projekt im Mittelpunkt. Es ist ein wichtiges Anliegen des Deutschen Kinderhilfswerkes, dass insbesondere Mädchen ermutigt werden, sich mit ihren individuellen Wünschen, Fragen und Ängsten auseinanderzusetzen“, so Michael Horstmann von der Kontaktstelle des Deutschen Kinderhilfswerks in Steinfurt.

Kathrin Spahn, Einrichtungsleiterin der Offenen Ganztagsschule, fügt hinzu: „Wir freuen uns sehr über die finanzielle Unterstützung durch das Deutsche Kinderhilfswerk. Das gibt uns Gelegenheit, unsere Mädchen in ihren Interessen zu stärken und Vielfalt aktiv zu gestalten.“ Am Samstag, 14. September, stellen die Kinder ihre selbst gestalteten Kleider auf einer Modenschau beim Schulfest der Ludgerischule in Coesfeld vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare