„Dein Körper, ein Tatort“

Kostenlos und anonym nach einer Sexualstraftat untersuchen lassen

Präsentieren das Infomaterial mit dem Titel „Dein Körper, ein Tatort“ (von links): Dr. Stephan Barrmeyer (Sprecher der Apothekerschaft im Kreis Coesfeld), Miriam Harosh-Pätsch und Corinna Brandenburger (frauen e.V.) sowie Dr. Claudia Fischäß-Pfeiffer (Chefärztin der Frauenklinik).

Coesfeld. Ab sofort informieren die Apotheker im Kreis Coesfeld über die Möglichkeit für Frauen, sich kostenlos und anonym nach einer Sexualstraftat in der Ambulanz-Frauenklinik der Christopherus-Klinik untersuchen zu lassen und Beweise für einen möglichen Prozess zu sichern.

„Wir unterstützen das Projekt, um die Information der anonymen Spurensicherung möglichst niedrigschwellig weiterzugeben und somit noch einfacher zugänglich zu machen“, erklärte Apotheker Dr. Stephan Barrmeyer, warum die Apotheker direkt zugesagt hatten, als die Anlauf- und Beratungsstelle für Mädchen und Frauen bei ihm anfragte. Corinna Brandenburger von Frauen e.V erklärt die Problematik: „Die Informationen sollen Frauen, die nach einer Sexualstraftat nicht wissen, wie sie vorgehen sollen, eine erste Hilfestellung bieten.“ Früher habe man erst zur Polizei gehen müssen, wohingegen heute im Kreis Coesfeld die Möglichkeit der anonymen Spurensicherung bestehe. Ihre Kollegin Miriam Harosh-Pätsch, die im persönlichen Gespräch Frauen über ihre Möglichkeiten aufklärt und sie gegebenenfalls auch durch polizeiliche Aussagen und den Prozess begleitet, zeigt auf: „Viele sind erst einmal in einer Schockstarre und wissen nicht, was sie machen sollen.“ Warum sich der Weg in die Christopherus-Klink lohnt, verdeutlichte Dr. Claudia Fischäß-Pfeiffer, Chefärztin der Frauenklinik: „Wir bieten medizinische Hilfe und Versorgung nach der Tat und sichern die Spuren. So erreichen wir eine gerichtsfeste Dokumentation.“ Man arbeite mit der Rechtsmedizin in Düsseldorf zusammen, wo die Spuren – Blut, DNA oder Urin – zehn Jahre aufbewahrt würden. Zudem sei es wichtig zu wissen, dass sogar „sechs bis sieben Tage nach der Tat die Möglichkeit besteht, Spuren zu sichern“. Flyer und Infokärtchen gibt’s ab sofort in allen Apotheken im Kreis Coesfeld.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare