In der Pfarrgemeinde St. Lamberti sind ab Sonntag Osterkerzen erhältlich

„Das Geld kommt an“

1 550 Osterkerzen haben (von links) Maria Hölscher, Anne Schürmann und Andrea Hülsmann (in diesem Jahr mit Verstärkung von Anne Schürmanns Schwester Hedwig) in den vergangenen Wochen verziert. Ab diesem Wochenende beginnt in der Pfarrgemeinde St. Lamberti der Verkauf der Kerzen – der Erlös geht an die Partnergemeinde in Tamale in Nordghana.

Coesfeld. Anne Schürmann ist immer für einen lustigen Spruch zu haben.

Wenn Maria Hölscher und Andrea Hülsmann bei ihr zu Gast sind – und das ist in diesen Tagen zweimal wöchentlich der Fall –, regiert gute Laune das Esszimmer, das seit Januar wieder in einen Bastelraum umfunktioniert ist. Und das aus gutem Grund. Denn die ehrenamtliche Arbeit, die drei Frauen aus der Pfarrgemeinde St. Lamberti seit Jahren leisten, trägt Früchte. Und stößt auf immer größere Resonanz in Coesfeld.

1 550 selbst in Handarbeit mit farbigen Wachsdetails verzierte Osterkerzen haben Anne Schürmann, Maria Hölscher und Andrea Hülsmann im vergangenen Jahr in Coesfeld und Lette verkauft – der Erlös geht zu hundert Prozent an Projekte in der Partnergemeinde von St. Lamberti in Tamale in Nordghana. „Letztes Jahr haben wir 5 000 Euro überweisen können. Das war ein Rekorderlös“, freut sich Anne Schürmann, dass die Resonanz auf die stundenlange Detailarbeit für das unterschiedliche Design der Osterkerzen auf Gegenliebe stößt – und dass dadurch letztlich Menschen in einem Entwicklungsland geholfen werden kann.

„Das Geld kommt auf kürzestem Weg dort an“, versichert Anne Schürmann, die im vergangenen Advent einen netten Weihnachtsgruß von Mechthild Bäumer vom Arbeitskreis „Mission, Entwicklung, Frieden“ der Gemeinde St. Lamberti erhielt, in dem diese unter anderem vom Neubau von sechs Klassenzimmern an der „Malshegu School“ (Partnerschule der Lambertischule) und dem Bau eines Kindergartens berichtete. Projekte, die auch durch das Geld aus dem Osterkerzenverkauf ermöglicht wurden.

Dass der Verkaufspreis der Osterkerzen mit 5 Euro gering gehalten werden kann, liegt vor allem daran, dass die drei Frauen unentgeldlich daran arbeiten. Ab Sonntag, 27. Februar, sind die Osterkerzen erhältlich …

- jeweils sonntags nach den Gottesdiensten in der Sakristei St. Lamberti, St. Jakobi und Maria Frieden

- zu den Öffnungszeiten in den Pfarrbüros St. Lamberti, Maria Frieden und St. Johannes Lette

- in der Geschäftswelt bei Blumen Brambrink, Mühlenstraße 24, bei Strickmoden Buddenkotte, Münsterstraße 31, und bei Handarbeiten Ahlers, Letter Straße 20

- zudem beim Hobbykünstlermarkt zugunsten der Kinderhilfe Tschernobyl am 27. März (10 bis 18 Uhr) im Autohaus Tönnemann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare