Dankeschön-Abend für Bücherei-Mitarbeiter

+
Gerlinde Döker (von rechts), Anne Jödde-Volmer, Gertrud Schülting und Bärbel Volle wurden als verdiente Menschen von Dr. Schulze Pellengahr geehrt.

Kreis Coesfeld. „Büchereien sind so wichtig“, begrüßte Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr die zahlreichen ehrenamtlichen Bücherei-Mitarbeiter: „Deshalb müssen wir Ihnen allen öffentlich danken.“ Das machte der Kreis Coesfeld am Montagabend beim zweiten „Dankeschön-Abend“ in der Burg Vischering.

Nachdem im vergangenen Jahr das freiwillige Engagement im Sport geehrt wurde, lud der Kreis dieses Mal alle ehrenamtlichen Bücherei-Mitarbeiter aus dem Kreis Coesfeld ein. Im Rahmen eines bunten Programms mit musikalischen Einlagen des Pianisten Pillwoo Chum und einer Lesung der Autorin Almuth Herbst standen auch ernstere Fragen auf der Tagesordnung. In einer Podiumsdiskussion machte Claudia Herbstmann vom Bistum Münster klar, dass es immer schwieriger werde, Nachwuchs und Jugendliche zu kriegen. Einen kleinen Seitenhieb in Richtung Pfarrer Johannes Hammans konnte sich Claudia Herbstmann nicht verkneifen: „So mancher Pfarrer würde sich über unsere Besucherzahlen freuen.“

Der Höhepunkt des Abends war am Ende die Ehrung besonders verdienter Menschen. Für ihren langjährigen Einsatz ausgezeichnet wurden Hanni Böhm, Wiltrud Fliß und Anne Jödden-Volmer aus Billerbeck, Gerlinde Döker aus Holtwick, Bärbel Volle aus Ottmars-Bocholt und Gertrud Schülting aus Senden, die schon seit 50 Jahren ehrenamtlich in der Bücherei arbeitet. Den Anlass des Abends brachte dann Christel Behmenburg von der evangelischen öffentlichen Bücherei Seppenrade noch einmal auf den Punkt: „Bibliotheken rechnen sich nicht, aber sie zahlen sich aus.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare