Kurzarbeit auf Rekordhoch gestiegen

Corona-Krise belastet Arbeitsmarkt: Anstieg der Arbeitslosenzahl im Kreis Coesfeld

Die Arbeitslosenzahl im Kreis Coesfeld ist stark gestiegen. Die Entwicklungen im April erläuterte die Agentur für Arbeit Coesfeld.
+
Die Arbeitslosenzahl im Kreis Coesfeld ist stark gestiegen. Die Entwicklungen im April erläuterte die Agentur für Arbeit Coesfeld.

Inzwischen sind die Auswirkungen der Corona-Krise auch in den Zahlen am Arbeitsmarkt deutlich zu erkennen. Die Agentur für Arbeit Coesfeld erläuterte die Zahlen für den April. 

  • 3.921 Personen waren im April im Kreis Coesfeld arbeitslos gemeldet.
  • Damit liegt die Arbeitslosenquote im April bei 3,2 Prozent.
  • 1.763 Anzeigen für Kurzarbeit sind im März und April bei der Agentur für Arbeit eingegangen. 

Kreis Coesfeld. Im April sind die Auswirkungen durch den Corona Lock-Down auch am Arbeitsmarkt spürbar geworden. Für den Bezirk der Agentur für Arbeit Coesfeld bedeutet das eine gestiegene Arbeitslosigkeit und eine hohe Zahl angezeigter Kurzarbeit. „Corona hat für geschlossene Geschäfte und Restaurants sowie für Lieferengpässe in Produktionsketten gesorgt. Die bislang sehr gute Lage am Arbeitsmarkt ist dadurch mächtig durcheinandergewirbelt worden,“ berichtet Johann Meiners, Leiter der Agentur für Arbeit Coesfeld.

3.921 Personen waren im April im Kreis Coesfeld arbeitslos gemeldet. Damit sind es 553 mehr als noch im März und 615 mehr als vor einem Jahr zu diesem Zeitpunkt. Die Arbeitslosenquote liegt im April bei 3,2 Prozent und kletterte dementsprechend um 0,5 Prozentpunkte sowohl gegenüber dem Vormonat als auch dem Vorjahresmonat. Damit liegt die Arbeitslosigkeit aber immer noch im NRW-Vergleich auf einem niedrigen Niveau.

Krise bedingt weniger Nachfrage

„Die Einschränkungen durch die Corona-Krise führten in einigen Fällen zu Kündigungen, oder dazu, dass befristete Verträge nicht verlängert wurden. Daher meldeten sich mehr Menschen arbeitslos als zu diesem Zeitpunkt im Jahr üblich“, erklärt Meiners. Doch das ist nicht der einzige Grund, der zu einer höheren Arbeitslosigkeit geführt hat. „Im Normalfall melden sich im Laufe eines Monats Menschen arbeitslos, während andere einen neuen Job oder eine andere Alternative gefunden haben und sich dann wieder abmelden.“ 

Im April ist die Zahl der Abmeldungen aus der Arbeitslosigkeit gegenüber dem Vormonat jedoch um 41 Prozent zurückgegangen. „Dies ist derzeit darauf zurückzuführen, dass viele Unternehmen momentan nicht einstellen, weil zum Beispiel die Betriebsstätten geschlossen sind, in Kurzarbeit gearbeitet oder mit Kurzarbeit geplant wird“, so Meiners.

Verschiedene Arbeitgeber und Verwaltungen suchen aber weiterhin nach Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. So sind im Kreis Coesfeld derzeit 1.462 offene Stellen bei der Agentur für Arbeit gemeldet. Das sind zwar 197 weniger als noch im März und 203 weniger als vor einem Jahr, dennoch bieten sich hier Möglichkeiten für arbeitslose Menschen eine neue Anstellung zu finden. Immerhin wurden alleine im April 189 neue offene Stellen bei der Arbeitsagentur gemeldet.

Entwicklung der Kurzarbeit

Viele Arbeitgeber möchten auch in dieser besonderen Situation an ihren Mitarbeitern festhalten. Daher setzen sie auf Kurzarbeit. 1.763 Anzeigen dazu sind bei der Arbeitsagentur im Zeitraum von März bis zum 26. April eingegangen. Laut den in den Anzeigen gemachten Angaben der Unternehmen, können davon voraussichtlich 27.050 Personen betroffen sein.

Die Kurzarbeit im Bezirk der Agentur für Arbeit Coesfeld ist damit auf ein Rekordhoch gestiegen. Besonders Betriebe aus dem Gastgewerbe, dem Handel, und dem Dienstleistungssektor, beispielsweise Friseursalons oder Reisebüros haben aktuell Kurzarbeit anzeigen müssen. 

Auch wenn die Zahl sehr hoch ist, ist sie für Johann Meiners, ein gutes Signal: „Kurzarbeit verhindert Entlassungen und damit Arbeitslosigkeit. Die hohe Zahl an Anzeigen zur Kurzarbeit macht deutlich, dass die Unternehmen auch weiterhin an ihren Mitarbeitern festhalten möchten. Ohne Kurzarbeit wäre der Anstieg der Arbeitslosigkeit noch höher ausgefallen.“ -eB

Aktuelle Fallzahlen zu den Coronavirus-Infizierten im Kreis Coesfeld gibt es in unserem News-Ticker. 

Dank für Spenden: Die Coesfelder Tafel hat ab nächster Woche wieder geöffnet

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare