Neue Stadtrundgänge geplant 

Coesfelds Historie per QR-Code-Tafeln

+
Stellten die neuen Stadtrundgänge vor: (von links) Thomas Backes, Norbert Damberg, Birgitt Tempelmann, Heinrich-Georg Krumme, Heinz Öhmann und Dr. Kristina Sievers-Fleer.

Coesfeld. „Mir ist wichtig, dass hier nicht eine Tafel ohne Informationen steht, sondern mittels digitaler Technik die Stadtgeschichte für jeden erlebbar wird.“ Mit diesen Worten stellte Bürgermeister Heinz Öhmann vergangene Woche die neuen Stadtrundgänge mit QR-Code-Tafeln vor.

Passend zum Stadtgeburtstag – vor 823 erlangte die Stadt die Stadtrechte – präsentierte Öhmann gemeinsam mit Heinrich-Georg Krumme (Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Westmünsterland), Birgitt Tempelmann (Leiterin Sparkassen--Beratungscenter), Norbert Damberg (Leiter des Stadtarchivs), Dr. Kristina Sievers-Fleer (Leiterin des Stadtmuseums „Das Tor“) und Thomas Backes (Erster Beigeordneter) die neuen QR-Code-Tafeln. Insgesamt 13 rote Tafeln weisen in der Innenstadt auf historische Orte hin und geben mithilfe von QR-Codes die Möglichkeit, weitere Informationen, Fotos und Dokumente abzurufen.

„Wir haben zunächst zwei Hauptthemen ausgewählt, die für die Stadtgeschichte von großer Bedeutung sind“, so Dr. Kristina Sievers-Fleer. Sieben Stationen beleuchten die Themen Handel und Handwerk, sechs Tafeln das jüdische Leben in Coesfeld. Über die Webseite des Stadtmuseums können die Informationen auch von Zuhause aus entdeckt werden. Die Rundgänge sind in Zusammenarbeit des Stadtmuseums und des Stadtarchivs entstanden. Die Sparkassenstiftung für den Kreis Coesfeld hat das Projekt unterstützt.

Führungen zu dem Thema sind geplant, die ersten Termine mussten aufgrund des Corona-Virus’ allerdings ausfallen. Weitere Informationen zu den Tafeln gibt Dr. Sievers-Fleer unter Tel. (02541) 948121 sowie per E-Mail an kristina.sievers-fleer@coesfeld.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare