Christel Eckrodt stellt bemalte Ostereier am Sonntag in Appelhülsen aus

+
Christel Eckrodt wendet beim Bemalen verschiedene Techniken an, damit die Motive möglichst plastisch wirken.

Coesfeld/Appelhülsen. Wenn die ersten Frühlingsblumen aus dem Boden sprießen und Ostern kurz vor der Tür steht, beginnt für Christel Eckrodt die schönste Zeit des Jahres.

Die Hobbykünstlerin bemalt mit viel Auge fürs Detail Eier aller möglichen Arten und Größen mit Frühlingsmotiven.

Seit 1983 nimmt sie mit ihren kleinen Kunstwerken an Ausstellungen teil. In diesem Jahr nach längerer Zeit auch wieder im Münsterland: Am Sonntag, 11. März, präsentiert sie ihre bemalten Eier von 10.30 bis 18.30 Uhr bei dem Ostermarkt in Appelhülsen im Bürgerzentrum Schulze -Frenkins-Hof.

Zwar stellte Christel Eckrodt in den vergangenen Jahren ihre Werke auch im Schaufenster des Ladens Hut-Lips, den sie zusammen mit ihrem Bruder führt, aus, die Frühlingsausstellungen sind trotzdem immer ein besonderer Anlass für sie: „Der Kontakt mit den Besuchern ist einfach wunderbar. Sich über das Malen auszutauschen, ist eine große Freude für mich. Davon zehre ich auch noch Monate danach.“ Dabei sind über die Jahre hinweg unvergessliche Momente entstanden. 

Besonders gerne erinnert sich die Coesfelderin an eine blinde Kundin zurück, die das Blumenmotiv ertastete und auf diese Weise Begeisterung für ein Straußenei hegte. 

Ein Hobby also, das Christel Eckrodt persönlich so viel gibt, dass sie mit der selben Leidenschaft auch noch nach 36 Jahren ihre filigranen Motive auf die außergewöhnlichen Leinwände bringt. Dabei half ihr eine glückliche Fügung des Schicksals auf die Sprünge: „Ich sah eine Sendung im Fernsehen bei der Eiermaler für das Heimatmuseum in Dinslaken gesucht wurden. Das war 1983.“

Obwohl sie damals bereits einige Erfahrungen beim Gestalten der Ostereier hatte, entwickelte sich ihr Stil und die Auswahl der Motive durch den Kontakt zum Heimatmuseum und deren Leiterin stetig weiter. „Dort habe ich gelernt, wie wichtig das Brauchtum für die Gestaltung ist. Eier stehen für das Leben. Auf sie male ich ausschließlich thematisch passende Bilder von Frühlingsblumen und Hasen.“ Inspiriert wird sie durch Pflanzen, Postkarten und die Malerei von Heide Dahl. Doch nicht nur die Motive, sondern auch die Technik und Materialien sind entscheidend.

Die Coesfelderin bemalt mit Acrylfarbe Hühner-, Gänse-, Straußen, Nandu- und Pappmaschee-Eier. Wenn sie am Werk ist, versinkt die Hobby-Künsterlin in ihre eigene Welt: „Das Malen verschafft mir eine innere Zufriedenheit. Man vergisst die Zeit und den Raum um sich herum und konzentriert sich nur auf sein Projekt.“ Die klassische Malerei reizt Christel Eckrodt eher weniger: „Ich möchte lieber individuell bleiben. Die Eiermalerei ist meine Welt und ich bleibe dabei.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.