Bürgerbus-Initiatoren suchen freiwillige Fahrer

„Bürgerbus ist eine klasse Lösung“

Ulrich Müller, Holger Ludorf (Stadt), Sigrid Blumenthal und Silvio Mankertz wollen den Coesfelder Bürgerbus ins Rollen bringen. Die Initiatoren suchen noch weitere freiwillige Fahrerinnen und Fahrer für den Bus, der die Wohngebiete Lette, Brink und Goxel mit der Kernstadt verbinden soll.

Coesfeld. Für das Projekt „Bürgerbus Coesfeld“ suchen die Initiatoren freiwillige Fahrer.

„Bei uns im Rathaus haben sich mehrere Coesfelder gemeldet, die sich für einen Bürgerbus engagieren wollen. Es werden allerdings noch weitere Fahrer gesucht“, erklärt Holger Ludorf, der im Rathaus die Bürgerinitiative für den Fachbereich Planung, Bauordnung, Verkehr begleitet. Für den Betrieb des Bürgerbusses sind mindestens 25 bis 30 Fahrer erforderlich. Wenn die Freiwilligen gefunden sind, sollen die nächsten Schritte wie Vereinsgründung, Planung der Fahrstreckenführung sowie das Stellen der Förderanträge angegangen werden. Der Bus selber und der Betrieb werden von Land und Stadt gefördert – sofern sich genügend Coesfelder für den Bürgerbusverein finden.

Sich für die Idee Bürgerbus zu engagieren, begeistert die Letteranerin Sigrid Blumenthal. „Die Menschen werden immer älter und sind nicht mehr mobil. Der Bürgerbus ist da eine klasse Lösung. Er verbindet die Menschen mit dem Stadtkern“, wirbt sie um weitere Mitstreiter. „Wer meint, die Hürden seien hoch, irrt sich“, erklärt Ulrich Müller. „Ein normaler Pkw-Führerschein (Klasse III) reicht aus. Kosten wie Versicherungsbeiträge oder Benzin werden vom Verein getragen“, erklärt Müller. Er will sich wie der Letteraner Familienvater Silvio Mankertz als Fahrer einbringen.

„Wer Lust und Zeit hat und gerne unterwegs ist, ist herzlich willkommen“, ruft Silvio Mankertz auf, sich zu melden. „Je mehr desto besser und gerne auch Frauen“, wirft Sigrid Blumenthal ein. Sobald genügend Freiwillige bereit stehen, können die nötigen Förderanträge an Stadt und Land gerichtet werden.

Zum Thema

Wer Interesse hat, die Bürgerbus-Idee zu unterstützen, meldet sich bei: Sigrid Blumenthal, Telefon (0170) 1484300, E-Mail: blumenthal@unitybox.de, Silvio Mankertz, Telefon (0173) 5770077, E-Mail: s.mankertz@t-online.de, Ulrich Müller, Telefon (0171) 7027342, E-Mail: ulrich.mlr@gmail.com. Außerdem informieren die Initiatoren auf dem Ursula-Krammarkt am Freitag, 25. Oktober, von 8 bis 17 Uhr an einem Stand.

SL-Ausgabe vom 23.10.2013

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare