Preise für NBBK-Projektbeitrag „Arm trotz Arbeit!“ übergeben

Mit Büchern in die Ferien

Die angehenden kaufmännischen Assistenten für Fremdsprachen am NBBK freuten sich über die Bücher und Urkunden, gemeinsam mit Projektbetreuer Marc-Andre Tews (ganz oben rechts) und Schulleiterin Monika Stoll-Röhl (vorne rechts).

Coesfeld. Die Jury der Bundeszentrale für politische Bildung war beeindruckt: Die angehenden Kaufmännischen Assistenten für Fremdsprachen des Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskollegs (NBBK) in Coesfeld haben sich mit ihrem Beitrag zum Schülerwettbewerb nicht nur viel Arbeit gemacht.

Ihr Thema „Arm trotz Arbeit!“ hat sie sehr beschäftigt und zu einer kreativen Leistung angespornt. Schulleiterin Monika Stoll-Röhl konnte den Schülern und ihrem Lehrer, Marc-André Tews, im Namen der Bundeszentrale nun Glückwünsche aussprechen und Buchpreise aushändigen.

„Der Einsatz der Schüler, Informationen zu sammeln, Experten zu gewinnen, die EDV-Kenntnisse anzuwenden und sich engagiert mit dem Thema zu befassen, war überwältigend“, freut sich Lehrer Marc-André Tews. „Die Klasse hatte so die Chance, politische Diskussionen mit Bundes- und Landtagspolitikern zu führen. Dass die Schüler alles ganz selbstständig organisierten und durchweg realisierbare Vorschläge lieferten, hat die Kommunalpolitiker sowie die 45 Juroren ebenso beeindruckt wie mich.“

Eingeschickt wurde eine PowerPoint-Präsentation mit zahlreichen Fotos über die Unterrichtsreihe sowie mit Karikaturen und Kurzfilmen, die auf die Problematik der Armut trotz Arbeit hier in der Region, in Deutschland und weltweit aufmerksam macht. Die Konkurrenz, gegen die sich die „Oswalds“ mit ihrem Beitrag durchsetzen konnten, war riesig. Mehr als 60 000 Jugendliche der 5. bis 12. Jahrgangsstufen aus Deutschland und Österreich haben beim Schülerwettbewerb zur politischen Bildung 2010 mitgemacht. Insgesamt 3 049 im Team erarbeitete Wettbewerbsbeiträge waren zu bewerten. Die Jury setzte sich aus Fachlehrkräften sowie Mitarbeitern einiger Kultusministerien zusammen.

Neben dem Thema „Arm trotz Arbeit“ standen viele weitere Aufgabenstellungen zur Auswahl: „Regenbogenland Südafrika – mehr als nur Fußball“, „Treffpunkt? Lieblingsplatz!“, „Straßennamen – aufgedeckt!“, „Traumfabrik Castingshow?“ und das freie Thema „Politik brandaktuell“. Der Wettbewerb, der unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten steht, möchte wichtige Themen in die Schulen hinein tragen, methodische Anstöße geben und so die Arbeit der Lehrerinnen und Lehrer unterstützen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare