Vorverkauf gestartet

Boogie- und Bluesfestival geht in die 21. Runde

Antje Evers (Stadtwerke Coesfeld, von links), Christian Bleiming und Thomas Borgert (VR-Bank Westmünsterland) freuen sich auf das 21. Boogie- und Blues-Festival.

Coesfeld. Es ist eine Tradition, die mittlerweile in die 21. Runde geht: Am Freitag, 27. September findet das Boogie- und Blues-Festival um 20 Uhr im Kulturforum der Stadtwerke (Dülmener Str.) statt. Wie immer mit Größen der Boogie- und Bluesmusik sowie mit dem Christian-Bleiming-Trio: Christan Bleiming am Klavier, seine Kollegen Peter Samland am Schlagzeug und Amandus Grund an der Gitarre sind Garanten für gute Musik und gute Laune. Als Verstärkung bringt der westfälische Boogie-König Christian Bleiming, dessen jüngstes Album für den Deutschen Schallplattenpreis nominiert wurde, die US-amerikanische Sängerin Leah Kline und den erst 17-jährigen französischen Pianisten Nirek Mokar mit.

Mit Leah Kline kommt eine alte Bekannte nach Coesfeld. Nach 2003, 2010 und 2014 ist Kline nun zum vierten Mal im Kulturforum zu Gast. Für Nirek Mokar hingegen ist „Boogie-Woogie und Blues in Concert“ eine Premiere. Auf seinen Auftritt ist auch Christian Bleiming schon sehr gespannt: „Ich habe Nirek Mokar 2017 beim UK Boogie Festival in England kennengelernt. Nirek ist ein echtes Ausnahmetalent.“ Der indischstämmige Mokar lebt in Paris und wird längst als „Mozart des Boogie-Woogie“ bezeichnet. Konzerte gibt das Wunderkind mit seiner Band mittlerweile in ganz Europa und überzeugt dabei nicht nur als begnadeter Pianist, sondern auch als „Showman“. Die Gäste des Kulturforums können ihn solistisch erleben, allerdings wird auch diesmal die Tradition des Boogie-Woogie-Spiels an zwei Klavieren gepflegt. Man darf also gespannt sein, wie sich Nirek Mokar und Gastgeber Christian Bleiming als „Duo der zwei Piano-Generationen“ geben werden.

Auch beim 21. „Boogie-Woogie und Blues in Concert“ haben die Stadtwerke und die VR-Bank Westmünsterland gemeinsam mit dem Pianisten Christian Bleiming aus Münster wieder ein hochkarätiges Programm auf die Beine gestellt. „Wir freuen uns sehr darüber, dass wir mit den Künstlern eine Auswahl treffen konnten, die unsere Gäste begeistern wird“, meinen Thomas Borgert (VR-Bank Westmünsterland) und Antje Evers (Stadtwerke Coesfeld).

Über die Jahre – Premiere war 1999 – ist das Festival zu einer Veranstaltung geworden, die bei den Stammgästen einen festen Platz im Kalender hat. Es ist ein Publikum, das stetig wächst: „Wir schaffen es, dass wir jedes Jahr neue Besucher mit dem Boogie- und Blues-Virus infizieren können“, so Evers. Tickets im Vorverkauf gibt es seit dem heutigen Mittwoch, 28. August, bei den Stadtwerken Coesfeld (Dülmener Str. 80) und dem Service-Center am Markt sowie bei der VR-Bank Westmünsterland (Kupferstraße 28) für 10 Euro (ermäßigt 7,50 Euro). An der Abendkasse kostet eine Karte 12,50 Euro (ermäßigt 10 Euro).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare