Zum dritten Mal

Blumenmeer in Coesfeld: Familie Recker öffnet ihren Garten

+
Einer der Lieblingsplätze der Eheleute Elisabeth und Josef Recker an dem sie sich ihren Garten anschauen.

Coesfeld. Einfach mal mit anderen Gartenliebhabern ins Gespräch kommen und die Schönheit eines fremden Gartens bewundern. Das wird am Wochenende in dem Garten von Elisabeth und Josef Recker in Coesfeld möglich sein.

„Wir freuen uns immer darauf, unseren Garten zu zeigen“, erklärt Elisabeth Recker. Deshalb macht das Ehepaar nun schon zum dritten Mal bei der Aktion „Offene Gärten in Westfalen“ mit. „Wir sind die Einzigen in Coesfeld, die bei der Aktion mitmachen“, ergänzt Josef Recker. Die Anregung ihren Garten zu öffnen kam von Freunden. „Die meinten wir können unseren schönen Garten nicht nur für uns behalten“, lacht Elisabeth Recker.

Bis heute hat es das Paar nicht bereut. „Wir haben nur gute Erfahrungen gemacht“, so Josef Recker. Besonders da eigentlich nur andere Gartenliebhaber zu Besuch in den Garten kommen. „Man kommt dann ins Gespräch und erfährt sogar den ein oder anderen Tipp für den eigenen Garten“, ergänzt Elisabeth Recker. Dies ist für das Ehepaar besonders interessant, da sie versuchen ihren Garten möglichst pflegeleicht zu halten. Ihr Tipp für angehende Hobbygärtner: Man muss Spaß am Gärtnern haben. „Und besonders in diesem und letztem Jahr viel gießen!“, so die Coesfelderin.

Für zwei Euro können Gartenliebhaber am kommenden Samstag, 6. Juli, und Sonntag, 7. Juli, den Garten im Erbdrosteweg 5, selbst bestaunen und bei einem Stück selbst gebackenen Kuchen oder einer Bratwurst einfach mal abschalten. Der Erlös und die Spenden kommen komplett dem Kinderhospiz in Dülmen zu Gute.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare