Backaktion im Seniorenzentrum Coesfelder Berg

20 Bleche voller Plätzchen

Die fünf 3- bis 6-jährigen Kindergartenkinder von St. Lamberti hatten mit den Senioren vom Coesfelder Berg viel Spaß, viel zu backen und auch viel zu knabbern. [aK]Foto: Kübber[eK]

Coesfeld. Fünf kleine Hobbybäcker vom St.-Lamberti-Kindergarten waren ebenso wie die zwölf Bewohner des Seniorenzentrums Coesfelder Berg mit einer „Kochmütze“ ausgestattet: Bei der ersten gemeinsame Plätzchenbackaktion am vergangenen Mittwoch im Seniorenzentrum kamen die 3- bis 6-jährigen Kindergartenkinder schnell zur Sache.

„Sie wollten sofort loslegen. Zusammen haben sie mit zwölf unserer Bewohner den Teig ausgerollt, ausgestochen und die Plätzchen verziert“, so Melissa Herrmann, Abteilungsleiterin vom Sozialen Dienst des Seniorenzentrums zu der gelungenen Veranstaltung. Drei Betreuerinnen und eine Praktikantin sowie vom Kindergarten die Erzieherinnen Claudia Tendiek und Silke Suttrop waren ebenfalls im Einsatz, unterstützt vom hauseigenen Beikoch Martin Kettermann. Und das Ergebnis kann sich wahrlich sehen lassen: 20 Bleche voller Plätzchen, zum Teil mit Schokolade und Streusel verziert!

„Die Kinder waren restlos begeistert. Sie haben noch eine Tüte Plätzchen mitnehmen können, für die anderen Kinder noch jeweils ein Plätzchen“, so Angelika Hemsing, Leiterin des St.-Lambert-Kindergartens, die von einer knapp einjährigen bestens verlaufenden Kooperation mit dem Seniorenzentrums Coesfelder Berg berichtet.

So habe man im Frühjahr eine Planwagenfahrt gemacht und an Festen teilgenommen, wobei die Kinder verschiedene Tänze aufgeführt hätten. „Jedes Mal, wenn etwas im Seniorenzentrum angeboten wird, werden wir eingeladen. Das ist eine tolle Sache, sehr gut vorbereitet und organisiert. Darauf freuen wir uns immer wieder. Wir werden dort herzlich mit einem ‚Hallo, kommt doch rein!' empfangen, fühlen uns sehr wohl und angenommen“, lobt Hemsing. Immer am letzten Donnerstag im Monat ab 15 Uhr fänden die gemeinsamen Veranstaltungen für rund eine Stunde statt, hinzu kämen Sondertermine wie jetzt das Backen. Jetzt freut sie sich auf den 31. Oktober. „Dann bringen die Kinder Sing- und Unterhaltungsspiele mit, die wir machen.“

Im Gegenzug erfolgte eine Einladung zu St. Martin. „Einige Senioren kommen am 8. November in Begleitung zu uns. „Wir gehen großzügig um den Kindergarten herum und zur Kirche. Der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr begleitet den Laternenumzug, der um 18 Uhr vom Kindergarten aus startet. In der Kirche gibt es die Aufführung des Spiels von St. Martin, dann bekommt jedes Kind eine gebackene Martinsgans.“

Die Martinsgänse müssten bestellt werden – unter Telefon (02541) 70338, eine Gans kostet 1,30 Uhr. Schon im Vorfeld basteln die Eltern am Dienstag- und Mittwochnachmittag kommender Woche mit ihrem Nachwuchs von 14 bis 16 Uhr Laternen.

SL-Ausgabe vom 23.10.2013

​Von Reinhold Kübber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare