Mobilität und Klimaschutz

Bike-Sharing-Projekt „Mietfiets“ startet Ende Oktober: Das steckt dahinter

+
Eine Ergänzung zu Bus und Bahn und ein weiterer Schritt in Sachen Umweltschutz: Die neuen Mietpedelecs können ab Ende Oktober am Bahnhof in Coesfeld ausgeliehen werden.

Coesfeld. Viele kennen sie bereits aus den Großstädten: Mietfahrräder. Nun gehen auch die Städte Coesfeld und Borken einen Schritt in Richtung Mobilität und Klimaschutz und stellten am Bahnhof Coesfeld die erste Pedelec-Station des Bike-sharing-Projekts Mietfiets vor. Ab Ende Oktober sollen die Fahrräder für die Bürger nutzbar sein.

Das Bike-Sharing-Projekt Mietfiets entstand im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit mit der Stadt Borken und der gemeinsam gegründeten Emergy Führungs- und Servicegesellschaft mbH. „Wir konnten ein Gesamtprojekt einer Tochterfirma der Deutschen Bahn übernehmen. Coesfeld und Borken erhielten daraus jeweils 25 Räder“, berichtet Thomas Abels von Emergy.

Den Start des Projektes macht nun die Ladestation am Coesfelder Bahnhof. Dort stehen ab sofort sechs bis zu 25 km/h schnelle Pedelecs, die ab Ende Oktober von den Bürgern genutzt werden können, in einer Ladestation bereit. „Wir arbeiten mit einem kanadischen System. Daher mussten wir Anpassungen vornehmen, damit das System hier auch handhabbar ist. Die Webseite und die App mussten beispielsweise übersetzt werden“, sagt Thomas Abels.

Zukünftig können Interessierte die Räder, mit einer Reichweite von bis zu 100 Kilometern für 1,50 Euro je 30-minütiger Nutzung oder für 9 Euro im Monat (täglich 30 Minuten frei) mieten. Das Angebot soll beispielsweise von Pendlern genutzt werden. Die Anmietung läuft über die Mietfiets-App und die Mietfiets-Webseite. „Bezahlt werden kann aktuell nur mit Kreditkarte, der Betreiber möchte in Zukunft aber auch PayPal mit einbinden“, so Abels.

Die Resonanz der Coesfelder auf die neue Bike-Station wird für den weiteren Ausbau des Projekts entscheidend sein. „Wir haben vor Mietfiets sukzessiv zu erweitern. Es solle je eine Station am Schulzentrum, auf dem Marktplatz und in Lette folgen. Wichtig ist dabei die Resonanz der Bürger auf die erste Station hier am Bahnhof“, erklärt Markus Hilkenbach, Geschäftsführer der Stadtwerke Coesfeld und Borken sowie von Emergy.

Bürgermeister Heinz Öhmann ist schon jetzt von dem Bike-Sharing-Projekt überzeugt und testete bei der offiziellen Vorstellung bereits eines zur Verfügung stehenden Räder. „Wir haben den öffentlichen Schienenverkehr, den öffentlichen Busverkehr, den Bürgerbus und zwei Carsharing Plätze in Coesfeld. Dazu kommen nun die Fahrräder als fünftes Element hinzu. Ich glaube schon, dass wir in Sachen Klimaschutz und Mobilität damit gut aufgestellt sind“, berichtet Coesfelds Bürgermeister.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare