Beratung in Coesfeld und in Dülmen

Beratung für Menschen mit Behinderung

+
Dirk Nattefort von der Ergänzenten Unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB) im Kreis Coesfeld mit Informationsflyern, die auf das Angebot der EUTB hinweisen.

Coesfeld/Dülmen. Wer eine chronische Erkrankung hat beziehungsweise behindert ist, steht nicht selten vor großen Herausforderungen und fragt sich: Wo finde ich Hilfe – durch Beratung, Hilfe zur Selbsthilfe, Selbststärkung oder auch Geld?

Hier können Evrim Tuna und Dirk Nattefort helfen. Sie sind das Beraterteam der Ergänzenden Unabhängigen Teilhabe-Beratung (EUTB) im Kreis Coesfeld, die in der Trägerschaft der Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe NRW e.V. steht und gemäß einem Beschluss des Deutschen Bundestags vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert wird.

„Wir beraten kostenlos zu allen Fragen rund um Teilhabe, Rehabilitation und Inklusion und geben auch Hilfestellung bei der Antragstellung von Leistungen nach dem Bundesteilhabegesetz wie etwa bei der Beantragung eines Schwerbehindertenausweises, aber auch von Rehabilitationsmaßnahmen sowie von Erwerbsminderungsrente, zudem auch bei Fragen zu persönlichen Budgets oder Assistenzleistungen. Das gilt für die verschiedensten Themen – etwa Arbeit, Ausbildung, Mobilität, Freizeit, Sport, Gesundheit, Schule, Wohnen oder auch Barrierefreiheit“, erklärt Dirk Nattefort. „Wir freuen uns, im Kreis Coesfeld Barrieren durch Beratung auf Augenhöhe abzubauen. Von daher ist dieses vom Gesetzgeber geschaffene kostenfreie Angebot ein wichtiger Beitrag zur Selbstbestimmung und Wahrung der Rechte von Menschen mit Behinderungen und von Behinderung bedrohter Menschen. Die Beratungsstelle bietet uns die Möglichkeit, Betroffene wirklich unabhängig und zusätzlich zu der Beratung von Leistungsträgern wie etwa Versicherungen individuell beraten zu können.“

Wer die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatungsstelle und die Mitarbeitenden zwanglos kennenlernen möchte, hat am Donnerstag, 13. Juni, von 11 bis 18 Uhr Gelegenheit dazu bei einem Tag der offenen Tür im Beratungsbüro in Coesfeld (Jakobiring 20).

Grundsätzlich geöffnet hat die Beratungsstelle in Coesfeld dienstags, donnerstags und freitags 9.30 bis 13 Uhr und donnerstags 15 bis 19 Uhr; montags vormittags und mittwochs nachmittags nach Vereinbarung. In Dülmen hat die Beratungsstelle Sprechzeit dienstags von 14 bis 17.30 Uhr im Selbsthilfebüro der Stadt Dülmen in der Overbergpassage (Overbergplatz 3, Eingang vom Lohwall aus). Zu erreichen ist die EUTB-Beratungsstelle unter Telefon (02541) 7378643 und (0170) 2475928 sowie per E-Mail an info@eutb-kreis-coesfeld.de. – Weitere Informationen sind zu finden auf dem barrierefreien Internet-Portal www.teilhabeberatung.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare