Polizei bittet um Hinweise 

Dreiste Attacke in Senden: Dülmener Autofahrer an der Kehle gepackt, bespuckt und beleidigt

+
Ein Dülmener wurde am Freitagabend von einem Unbekannten an der Kehle gepackt, mehrfach angespuckt und beleidigt.

Zu einer unangenehmen Begegnung kam es am Freitagabend in Senden. Ein Dülmener Autofahrer wurde von einem Unbekannten an der Kehle gepackt, mehrfach angespuckt und beleidigt.

Senden. In Senden sucht die Polizei einen Unbekannten, der am Freitagabend, 8. Mai,  gegen 20.20 Uhr einen 56-jährigen Autofahrer aus Dülmen an der Kehle gepackt, mehrfach angespuckt und beleidigt hat. 

Der Dülmener näherte sich dem Mann, der mit einem Kinderwagen unterwegs war, auf der Bulderner Straße. Der Unbekannte gestikulierte in Richtung des Autofahrers und schnippste ihm eine Zigarettenkippe an den Wagen. 

Als der Autofahrer den Mann zur Rede stellen wollte, kam es zu dem Übergriff. Anschließend flüchtete der Aggressor in Richtung Droste-zu-Senden-Straße. Er hat ein südländisches Erscheinungsbild, ist von dicklicher Statur und etwa 35 bis 40 Jahre alt. Die Körpergröße wird auf 1,65 bis 1,70 Meter geschätzt. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen unter der Rufnummer (02591) 7930 entgegen.

Aktuelle Fallzahlen zu den Coronavirus-Infizierten im Kreis Coesfeld gibt es in unserem News-Ticker. 

Schwerer Unfall in Havixbecker: Eine Frau wurde auf  einem Parkplatz zwischen zwei Autos eingeklemmt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare