Objekte in 3D

„Apokalypse“ in Containern: Diese Kunst ist auf dem Marktplatz zu sehen 

+
Dr. Kristina Sievers, Leiterin des Stadtmuseums „Das Tor“ freut sich auf die Ausstellung am Samstag und den „Tor-Geburtstag“.

Coesfeld. Jeder kennt es: Ein bestimmtes Objekt in einem Museum hat einen besonders angesprochen. Egal ob es ein historischer Dolch, das Modell eines Mammuts oder ein Puppenkinderwagen ist, der einen an seine eigene Kindheit erinnert. Mit genau solchen Objekten befasst sich die Wanderausstellung „Apokalypse“. 

„Die insgesamt 28 Austellungsstücke kommen aus dem gesamten Münsterland“, erklärt Dr. Kristina Sievers, Leiterin des Stadtmuseums „Das Tor“ in Coesfeld. Die Ausstellung ist an diesem Samstag, 14. September, von 11 bis 18 Uhr, auf dem Coesfelder Marktplatz in zwei Containern zu sehen.

Bei den Ausstellungsstücken handelt es sich um die beliebtesten Objekte aus verschiedenen Museen. Unter ihnen sind das Modell eines Mammuts des Geomuseums der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster und eine Sandsteinstatue des Baumberger-Sandstein-Museums in Havixbeck. Die Ausstellung sei „ganz bunt gemischt ist“, erklärt Sievers.

Studenten fertigten 3D-Drucke von Kunstobjekten

Da es sich um eine Wanderausstellung handelt, können nicht alle Objekte im Originalzustand gezeigt werden. Stattdessen wurden die Objekte von Studenten der Fachhochschule Münster eingescannt und 3-D-Drucke von ihnen erstellt. Die Besucher der Ausstellung können dann wiederum ihr Lieblingsobjekt der Ausstellung wählen und mithilfe von Virtual-Reality- Brillen mehr darüber erfahren. „So bekommt man einen sehr guten Einblick in die Geschichte hinter den Objekten“, erklärt die Leiterin des Stadtmuseums.

Lesen Sie hier mehr über Kunstausstellungen in Coesfeld

Doch Besuchern der Ausstellung wird auffallen, dass keines der Exponate aus dem Coesfelder Stadtmuseum stammt. Aufgrund des Wechsels der Museumsleitung 2018 konnte „Das Tor“ nicht an der Vorauswahl der Objekte teilnehmen. „Auch wenn das natürlich schade ist, haben wir das Glück, dass wir jetzt an dieses Projekt anknüpfen können“, erklärt Dr. Kristina Sievers, „Coesfelder haben ab der kommenden Woche selbst die Chance, ein Lieblingsobjekt des Stadtmuseums zu wählen“. Dieses wird dann am „Tor-Geburtstag“ vorgestellt. Denn: Am Sonntag, 28. September, feiert das Walkenbrückentor seinen 680. Geburtstag (siehe Infokasten).

Stimmzettel liegen an verschiedenen Orten aus

Die Stimmzettel mit einer Vorauswahl von neun Objekten liegen ab der kommenden Woche im Museum, im Bürgerbüro und in der Volkshochschule aus. An den kommenden beiden Sonntagen, 15. und 22. September, wird es außerdem um jeweils 15 Uhr eine Sonderführug durch das Museum geben, bei der die Objekte genauer vorgestellt werden. „Die Vorauswahl umfasst die US-Bomben, die über Coesfeld abgeworfen wurden, den Campus-Dolch aus dem 13. Jahrhundert, sowie die Feldbriefe des Coesfelder Heinz Hermann aus dem Ersten Weltkrieg“, so Dr. Kristina Sievers. Sie ergänzt: „Aber jeder Coesfelder hat auch die Möglichkeit unabhängig davon ein Lieblingsobjekt auszuwählen“. Bis zum 25. September haben Teilnehmer die Chance, ein Objekt zu wählen.

Das könnte Sie auch interessieren

503 Service Unavailable

Hoppla!

Leider ist unsere Website zur Zeit nicht erreichbar. Wir beeilen uns, das Problem zu lösen. Bitte versuchen Sie es gleich nochmal.