VHS-Leiterin Mechtilde Boland-Theißen stellt sich und neues Programm vor

Alles neu macht der Januar

Neue VHS-Leiterin, neues VHS-Programm: Mechtilde Boland-Theißen (vorne Zweite von links) und ihr Team mit den aktuellen Kurs-Heften.

Coesfeld. Die Volkshochschule Coesfeld hat ein neues Gesicht: Dr.

Mechtilde Boland-Theißen. Am 1. Januar trat sie ihren Dienst als Leiterin der VHS sowie des Fachbereiches Kultur und Weiterbildung an. Gestern stellte sie sich und das neue Kurs-Angebot vor: „Das ist heute erst mein zehnter Arbeitstag, aber ich habe das Gefühl, dass ich schon länger hier bin“, sagte Mechtilde Boland-Theißen am gestrigen Dienstag und drückt damit aus, wie wohl sie sich in Coesfeld schon fühlt. „In Coesfeld ist vieles gelungen, Coesfeld ist eine Stadt mit Strahlkraft“, schwärmt die 52-Jährige, die zunächst eine Ausbildung bei der Agentur für Arbeit in Krefeld absolvierte, dann in Münster Indologie, Publizistik und Philosophie studierte bevor sie die Leitung in verschiedenen Einrichtungen und Institutionen übernahm.

Nebenbei hat sie selbst VHS-Kurse gegeben: „Da habe ich Blut geleckt. Ich habe gemerkt, dass Bildung überaus wichtig ist. Bildung und Kultur – das ist das Gold in den Köpfen der Menschen, das ist ebenso wichtig wie das täglich Brot“, so Mechtilde Boland-Theißen. „Für mich steht stets der Mensch im Mittelpunkt.“ Daran orientiert sie auch ihre Arbeit: „Bildung und Kultur sind knallharte Standortfaktoren für eine funktionierende Gesellschaft. In Coesfeld gibt es bereits ein super Angebot, das habe ich mir angesehen.“ Und das soll auch zukünftig so bleiben: „Wir müssen überlegen ‚Was brauchen wir?‘ und dann entsprechende Angebote schaffen – sowohl für Kinder und Jugendliche als auch für Senioren.“

Bei der Erstellung des neuen VHS-Programm sei bereits berücksichtigt worden: „Ich finde das Programm gut“, lobt Mechtilde Boland-Theißen die Arbeit ihres Teams. Sie selbst war bei der Planung zwar noch nicht mit dabei, aber es entspricht dennoch ihren Vorstellungen: „Es ist bedarfsgerecht, bietet Angebote für Schulen, Firmen und Privatpersonen“, so die VHS-Leiterin. Bis auf einige wenige neue Kurse, setze das VHS-Angebot für die erste Jahreshälfte 2011 das bewährte Programm der vergangenen Jahre fort. So gibt es wieder Kurse aus den Fachbereichen Gesellschaft und Umwelt, Kunst und Kultur, Gesundheit und Bewegung, Beruf und EDV sowie Sprachen und Literatur. Zudem gibt es weitere spezielle Angebote. Insgesamt 8300 Exemplare des Kurs-Heftes wurden gedruckt und verteilt. Auch im Internet ist das komplette Kurs-Angebot einzusehen: http://vhs.coesfeld.de. Anmeldungen können schriftlich (Karten gibt es im Programmheft) sowie online eingereicht werden. „Die Anmeldephase ist schon angelaufen. Einige Kurse sind sogar schon voll“, freut sich Mechtilde Boland-Theißen über die gute Resonanz der Coesfelder Bürger.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare