Kolpingsfamilie: Manfred Eissing Nachfolger von Josef Koners

Abschied nach 43 Jahren

Der neue Vorstand der Kolpingsfamilie Coesfeld-Zentral: (von links) Robert Laukamp, Maria Niehoff, Bärbel Voß, Stefan Pölling, Klara Kaup, Robert Böyer, Hedwig Blome, Josef Koners, Manfred Eissing, Annette Hengstermann, Hannelore Siegel und Klaus Hirtz. Es fehlen: Irmgard Ostendorf, Ursula Eink und Raymund Zapfe.

Coesfeld. Stehende Ovationen gab es bei der Mitgliederversammlung aus dem Vorstand der Kolpingsfamilie Coesfeld-Zentral für Josef Koners, der nach 43 Jahren Vorstandsarbeit seinen Posten als Kassierer zur Verfügung stellte.

Zum Nachfolger wurde Manfred Eissing gewählt – Koners selbst bleibt dem Vorstand zumindest als Beisitzer weiterhin erhalten. Ursula Eink und Klaus Hirtz dagegen wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Karl-Heinz Terwey, Organisator der jährlichen Gebrauchtkleider-Straßensammlungen, gab schweren Herzens bekannt, dass diese Kolping-Aktivität nach 42 Jahren aus organisatorischen Gründen künftig auf Container umgestellt werden soll. So könne jeder seine Gebrauchtkleider zu einem selbst zu bestimmenden Zeitpunkt entsorgen. Im Übrigen erinnerte er an die Möglichkeit, Gebrauchtkleider jeweils am ersten Samstag im Monat bei der Altpapiersammlung auf dem Parkplatz am Konzert-Theater abgeben zu können. Einstimmig beschlossen wurde die neue Satzung.

SL-Ausgabe vom 19.3.2014

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare