2300 Jahre Betriebszugehörigkeit: J.W. Ostendorf ehrt Jubilare im feierlichen Rahmen

+
2300 Arbeitsjahre gebündelt in der JWO-Lackproduktion am Standort Coesfeld: Bevor es zur Abendveranstaltung ging, trafen sich Familie Ostendorf, 82 Jubilare, Führungskräfte und 27 neu eingetretene Mitarbeiter zum Gruppenfoto.

Coesfeld.  Loyalität, Verbundenheit und Zukunftsorientierung – unter diesem Motto stand die diesjährige Jubilarfeier für Mitarbeiter der Farbwerke J.W. Ostendorf (JWO). Insgesamt 82 Mitarbeiter feierten mit runden Zahlen von 10, 15, 20, 25, 30, 35 und sogar 40 Jahren Betriebszugehörigkeit Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Familienunternehmens. 

Dazu hatte sich das JWO-Betriebsrestaurant am Standort Coesfeld in einen Festsaal mit stimmungsvollem Ambiente, Lichteffekten und musikalischer Begleitung der Band „Wohnzimmer Soul“ verwandelt, um die 2.300 Arbeitsjahre aller Anwesenden zu feiern. Michael Ostendorf, Firmeninhaber von JWO, eröffnete mit einer Festrede an die Jubilare den ehrenvollen Anlass. Die Moderation des Abends übernahm Personaldirektor Stefan Heymann, der zugleich für sein 30 jähriges Jubiläum bei JWO geehrt wurde. Erstmalig nahmen an diesem besonderen Abend zudem 27 neu eingetretene Mitarbeiter sowie Auszubildende des Jahres 2017 teil und wurden feierlich bei JWO begrüßt.

„Wir sind nicht nur ein Familienunternehmen in der dritten Generation, sondern eine Mannschaft. JWO ist stolz darauf, dass Sie Teil dieser Mannschaft sind“, betont Stefan Heymann und knüpft damit an Michael Ostendorfs wertschätzende Rede an. Heymann erläutert zudem, dass ein unerschöpflicher Reichtum an Erfahrung und Wissen in den Mitarbeitern stecke, was eine ganz besondere Arbeitsatmosphäre schaffe. „Ein motivierender Start in das neue Jahr und eine gute Gelegenheit das Unternehmen noch besser kennenzulernen“, berichten Jubilare und neue Mitarbeiter über die Veranstaltung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare