Winfried Heymanns hat vor 20 Jahren die Koronarsport-Gruppe in Billerbeck gegründet

+
Übungsleiterin Gaby van Wesel (von links), Ärztin Dorette Durstewitz-Knierim, Winfried Heymanns, Dr. med. Hubert Gödde und Übungsleiterin Beate Harz betreuen die Gruppe mit.

Billerbeck. Mit 36 Jahren veränderte sich das Leben von Winfried Heymanns plötzlich. Ein Herzinfarkt setzte den heute 65-jährigen Billerbecker 1986 außer Gefecht. Als Ergebnis entstand einige Jahre später 1995 die Koronar-Sportgruppe Billerbeck. Was als kleine Rehasport-Gruppe mit sechs Teilnehmern begann, wuchs schnell zu einer Koronarsport-Gruppe mit insgesamt 90 Personen.

„Ich habe vier Bypässe nach meinem Herzinfarkt bekommen. Die Operation fand in Neustadt an der Saale statt, im Krankenhaus von Franz-Josef Strauß, Franz Beckenbauer und Gerd Müller“, blickt Winfried Heymanns zurück. Nach einem Aufenthalt in einer Reha-Klinik besuchte der gelernte Kfz-Mechaniker und spätere Meister eine Rehasport-Gruppe in Coesfeld. „Ich bin dann von Billerbeckern, die auch zum Rehasport nach Coesfeld fuhren, angesprochen worden Daraus resultiere dann unsere Koronarsport-Gruppe.“ Im „roten Salon“ der evangelischen Kirche fand das erste Treffen mit acht Teilnehmern statt, die sportlichen Wurzeln lagen in der kleinen Turnhalle der Ludgeri-Schule. Betreut wurde die erste Herz-Sport-Gruppe von Dr. Hubert Gödde, der immer noch mit anderen Ärzten die Gruppe betreut. „Beim Koronarsport ist es Pflicht, dass ein Arzt anwesend ist. Zu uns können alle Menschen mit Herzkrankheiten und Diabetes kommen“, erläutert Heymanns, der nach seinem Herzinfarkt seinen alten Job aufgeben musste und zum Verwaltungsfachangestellten umschulte. Bis zur Rente im Jahr 2010 war er insgesamt 26 Jahre im Ordnungsamt der Gemeindeverwaltung Havixbeck tätig.

„Es kommen Patienten nach schweren Operationen zu uns, die Angst haben, sich zu bewegen. Ich freue mich immer mit den Menschen, wenn es nach einem Jahr Fortschritte gibt und die Menschen etwa wieder Karten spielen oder sich normal bewegen. Es ist einfach schön zu sehen, wenn bei den Patienten der Spaß und die Lebensfreude zurückkommt.“ Drei zertifizierte Übungsleiter betreuen die Teilnehmer der Koronarsport-Gruppe, die zum Sportverein DJK VfL Billerbeck gehört, dazu betreuen insgesamt acht Ärzte die Herzsport-Gruppe. „Jeder Patient bekommt eine eigene Mappe, wo etwa die Belastbarkeit hinterlegt ist und auch mögliche Tablettendosierungen vermerkt sind, damit der anwesende Arzt im Ernstfall Bescheid weiß. Wir haben auch einen Erste-Hilfe-Kasten und einen Defibrillator in der Halle“, erläutert Winfried Heymanns.

Die Sportler der Billerbecker Koronargruppe sind zwischen 38 und 84 Jahren alt, an den Übungsabenden in der Zweifach-Halle nehmen im Schnitt 70 Personen teil. „Wir gehen immer speziell auf die Bedürfnisse der Patienten ein. Es gibt Menschen, die kommen mit einer Herzoperation sehr gut klar, andere Können oder wollen keine großen Wege machen. Hierauf wird beim Sport geachtet“, so der Initiator und Leiter der Gruppe. Neben dem Sport gibt es auch ein gemeinsames Sommerfest und eine Weihnachtsfeier in der Gruppe.

Damit der Herzsport in Billerbeck auch weiterhin so gut ausgeübt werden kann, sucht Winfried Heymanns für die Herzsport-Gruppe, die eine anerkannte Rehamaßnahme ist und regelmäßig zertifiziert werden muss, noch Übungsleiter.

Der 65-jährige Billerbecker, der verheiratet ist und „drei Mädels und fünf Enkel“ hat, spielt neben dem Sport seit rund 20 Jahren den Nikolaus in Kindergärten und bei Großveranstaltungen – auch in Altenheimen in plattdeutscher Sprache. Der vielfach engagierte Heymanns ist auch seit der Kommunalwahl Mitglied der SPD-Fraktion im Stadtrat von Billerbeck.

„Es macht mir einfach Freude, dass ich für Billerbeck und die Billerbeck etwas machen kann“, so der agile Rentner, der gemeinsam mit seiner Frau in einem „Mehrgenerationenhaus“ wohnt. „Direkt nebenan im Haus wohnt unsere Tochter mit dem Schwiegersohn und Enkel“, schmunzelt Heymanns.

Und auch zukünftig will Winfried Heymanns weiter aktiv bleiben. „Ich würde mir wünschen, dass die Herzsportgruppe weiter so gut läuft wie bisher – mit der Unterstützung der DJK Billerbeck und der Stadt Billerbeck.“

Weitere Infos zur Herzsportgruppe gibt es telefonisch bei Winfried Heymanns unter (02543) 7825 sowie per E-Mail an winfried.heymanns@t-online.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare