Rathaussaal in Billerbeck modernisiert

+
Stellten die Neuheiten des Rathaussaales vor: (von links) Jürgen Erfmann (Stadt Billerbeck) , Guido Nabel (Pixel-Com Medientechnik), Architekt Gereon Rasche, Gerd Mollenhauer (Stadt Billerbeck) , Bürgermeisterin Marion Dirks und Hubertus Messing (Stadt Billerbeck) .

Billerbeck. Funktionell, flexibel und modern – so präsentiert sich der neue Sitzungssaal im Billerbecker Rathaus. Sichtbar auf den ersten Blick ist insbesondere, dass die schweren Tische und Stühle modernen Büromöbeln gewichen sind. Bequem sind sie. Davon konnten sich am gestrigen Dienstag auch schon einige Ratsvertreter überzeugen, die bei der Auswahl beteiligt waren.

Kaum sichtbar sind die technischen Neuerungen im Rathaussaal, die im Zuge des neuen Brandschutzkonzepts durchgeführt wurden. So wurde die alte Decke demontiert, um laut Architekt Gereon Rasche den Brandschutz hinzubekommen. „Sieben Tonnen Material wurden aus der alten Decke herausgeholt“, informiert Jürgen Erfmann von der Stadt Billerbeck. „Bei der Maßnahme haben wir auch ein Stück der historischen Rathausdecke entdeckt“, so Rasche. Diese sei von einem Fachmann dokumentiert worden. Erhaltenswert sei die löchrige Decke jedoch nicht gewesen. Die alte Deckenkonstruktion wurde statisch ertüchtigt. Platz geschaffen wurde nicht nur für den Brandschutz, sondern auch für technische Vorrichtungen von Lautsprecher über Beleuchtung bis hin zur Belüftung. 

„Wir haben jetzt auch eine Induktionsschleife“, informiert Bürgermeisterin Marion Dirks. Diese ermöglicht auch Menschen mit Hörgeräten, Sitzungen zu verfolgen. Das Deckenmikrofon in der Mitte des Raumes reagiert, so Guido Nabel von der Firma Pixel-Com Medientechnik aus Münster, die für die Technik verantwortlich war, „intelligent“. So richte es sich nach der Person aus, die gerade spricht. Mit dem Deckenmikrofon können nicht nur Web-Konferenzen abgehalten. Damit besteht auch eine Mitschnittmöglichkeit der Beiträge im Ratssaal. Der Beamer befindet sich künftig ebenfalls nicht mehr in der Mitte des Raumes. Dieser hat in einer kleiner Kammer, ähnlich wie im Kino, Platz gefunden, von dem er betrieben werden kann, um die Informationen auf die Wand zu projizieren. Die gesamte Technik lässt sich über eine Mediensteuerung, die nicht größer als ein kleines Tablet ist, bedienen. Wer sich den neuen, alten Rathaussaal genauer anschauen möchte, sollte sich den Büchermarkt-Sonntag vormerken. Dann findet dort für zwei Stunden nach der Messe ein Rathaus-Café statt, informiert die Bürgermeisterin. 

Mit der Modernisierung des Rathaussaals sind die Baumaßnahmen am Rathaus noch nicht abgeschlossen. So soll das Schieferdach modernisiert werden, wie Gerd Mollenhauer von der Stadt Billerbeck informierte. Ein Förderantrag sei bereits gestellt worden. In diesem Zuge soll über dem Ratssaal ein Besprechungsraum geschaffen werden. „Dieser soll auch als Sozialraum genutzt werden“, ergänzt Bürgermeisterin Marion Dirks. Darüber hinaus sollen über dem Zimmer der Bürgermeisterin drei weitere Rathausbüros geschaffen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare