Grundschule erhält neue Internetpräsenz

Neues Gesicht

Die Website der Ludgeri-Grundschule (www.Ludgeri-Grundschule.de) zeigt sich bald mit neuem Gesicht. Foto: Yvonne Reher

Billerbeck. Ein stiefmütterliches Dasein fristet bis dato der Internetauftritt der Ludgeri-Grundschule Billerbeck.

Doch das soll sich schon bald ändern. Voraussichtlich in zwei Wochen wird die neue Website freigeschaltet. Darüber informierte am gestrigen Dienstag Schulleiter Alexander Kahlert auf Anfrage der Streiflichter. Als bedienerunfreundlich erwies sich die Pflege der Website im Schulalltag. So seien mehrere Schritte nötig, um etwas zu ändern. „Sehr hakelig“, formulierte es Kahlert.

Damals wurde die Websites der Schule und der Stadt Billerbeck vom selben Anbieter für Internetseiten programmiert. Dementsprechend tauchen dort auch Bedienungsfelder auf, die vor allem für Kommunen wichtig sind. „Das System eignet sich aber nicht für die Schule“, findet inzwischen auch Hubertus Messing, der Fachbereichsleiter für Zentrale Dienste und Ordnung und zuständiger Ansprechpartner für Schulen der Stadt Billerbeck. Mit seinem Okay in der Tasche konnte die Schule jetzt ihr eigenes System für den Internetauftritt umsetzen.

Fremde Hilfe nimmt sie dabei nicht in Anspruch. „Ich richte den Internetauftritt mit Hilfe von WebPress selbst ein“, informiert Schulleiter Kahlert. Hierbei handelt es sich um ein frei erhältliche Weblog-System. Unterstützt wird er dabei von Schulassistent Peter Bähr. Das Einzige, was sie sich angeschafft haben, sind zwei Handbücher. „Es ist viel Handarbeit“, so Kahlert mit Blick auf die Umsetzung des neuen Internetauftritts. Die Fixkosten und laufende Kosten sind dagegen gering. „Wir sind über die Deutsche Telekom gehostet und werden unter 10 Euro monatlich bezahlen müssen“, sagt Kahlert.

Auf der neu gestalteten Website wird unter anderem ein Blog-Archiv eingerichtet. Hiermit werden die Nutzer es deutlich einfacher haben, Informationen zu Themen rund um die Schule und die einzelnen Klassen zu finden. Eingebaut wird auch das neue Logo der Schule, um den Wiedererkennungswert zu erhöhen. Über aktuelle Ereignisse in ihrer Schule erfahren Schüler und Lehrer derzeit bereits auch über die „elektronischen Tafeln“. Je eine Tafel hängt jeweils im Foyer der beiden Schulgebäude und der Lehrerzimmer. Finanziert wurden die „Tafeln“ vom Förderverein der Grundschule und der Sparkassen-Stiftung.

SL-Ausgabe vom 29.1.2014

Von Yvonne Reher

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare