Marte-Meo-Zertifikat für Erzieherin

Neue Therapeutin im Team: Bürgerstiftung unterstützt Danni Wolters bei Fortbildung

+
Dr. Alfred Knierim (von links), Werner Hanning (beide Bürgerstiftung), Marte-Meo-Therapeutin Danni Wolters, Günter Idelmann (Bürgerstiftung) und Kita-Leiterin Angelika Püth.

Billerbeck. Wie dem eigenen Kind die Mütze aufsetzen, wenn es sich ständig wegdreht? Unter anderem für solche Probleme im Alltag versucht Danni Wolters Lösungen zu finden. Sie ist seit 2008 pädagogische Mitarbeiterin in der katholischen Kita St. Gerburgis. Kürzlich hat sie ihre anderthalbjährige Fortbildung zur Marte-Meo-Therapeutin abgeschlossen.

Unterstützung erhielt sie dabei von der Bürgerstiftung Billerbeck. „Ich bin total begeistert von der Marte-Meo-Methode, die wertschätzend und achtsam ist“, so Wolters. Insgesamt 1600 Euro kostete die Fortbildungsmaßnahme. 500 Euro steuerte die Bürgerstiftung bei, die restlichen Kosten übernahm der Träger der Kindertageseinrichtung.

„Wir sind sehr stolz auf Danni“, erklärt Kita-Leiterin Angelika Püth. Danni Wolters ist die erste Marte-Meo-Therapeutin im Team der Kita.

Zum Thema:

Marte Meo ist eine Entwicklungs- und Kommunikationsmethode. Entwickelt wurde sie in den 1980er-Jahren. Marte Meo setzt auf Videoaufnahmen in Alltagssituationen, die analysiert werden. So soll ein neuer Blick auf Situationen ermöglicht werden. Ziel ist es, entwicklungsunterstützendes Verhalten bei Eltern und Fachkräften zu fördern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare