Ein falscher Schlüsseldienst war unterwegs

Auf neue Betrugsmasche hereingefallen

+
Blaulicht Polizei

Mit der freundlichen Entgegennahme eines Sicherheitsschlüssels für eine Nachbarin ist ein 35-jähriger Billerbecker Betrügern auf den Leim gegangen. Das berichtet die Polizei.

Die Betrüger hatten ihn am Karsamstag mittags gebeten, den von der Nachbarin bestellten Schlüssel entgegen zu nehmen, da die Nachbarin nicht erreichbar war. Der freundliche Billerbecker legte die Gebühr in Höhe von 157 Euro aus und nahm den Schlüssel über Ostern in Verwahrung. Als er dann am Donnerstag (25. April) den Schlüssel bei der Nachbarin abgeben wollte stellte sich heraus, dass diese gar keinen Schlüssel bestellt hatte. 

Der angebliche Schlüsseldienstmitarbeiter ist ca. 60 Jahre alt, schlank und etwa 1,75 Meter groß. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld unter der Rufnummer 0 25 41/ 1 40 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare