Modehaus schließt

Inhaber Linus Lammerding gibt Geschäft Ende des Jahres auf

+
Das Modehaus Lammerding in Billerbeck schließt Ende des Jahres endgültig seine Türen.

Billerbeck. Nun steht es fest: Das Modehaus Lammerding schließt zum Jahresende seine Türen. Nach 80 Geschäftsjahren in zweiter Generation gibt Inhaber Linus Lammerding das Modehaus in Billerbeck auf.

„Mir fällt dieser Schritt sehr schwer, obwohl die Entscheidung lange gereift ist. Das Modehaus Lammerding ist mein Leben gewesen, schließlich bin ich seit meinem 18. Lebensjahr dabei, nachdem meine Eltern, nach einem schweren Autounfall, Unterstützung brauchten. Zunächst habe ich zusammen mit meinem Vater die Geschicke des Unternehmens gelenkt, bis ich dann 1987 zum alleinigen Inhaber wurde“, so Lammerding.

Altersgründe, eine fehlende Nachfolge, verändertes Kauf- und Kundenverhalten sowie ein immer stärker werdendes Innenstadtsterben – einige Aspekte hätten die Entscheidung beeinflusst. Schon seit langem sei Lammerding auf der Suche nach einer geeigneten Nachfolge sowohl für das Gewerbe als auch für die 400 Quadratmeter große Verkaufsfläche gewesen, nachdem fest stand, dass die eigenen Kinder beruflich einen anderen Weg gehen wollten. „Leider ohne Erfolg. Mein Wunsch war es, so lange wie irgendwie möglich dabei zu sein, damit die Innenstadt für die Billerbecker nicht noch mehr an Attraktivität verliert.“

Unter anderem habe das veränderte Kaufverhalten seine Entscheidung beeinflusst. „Spätestens nach Wegfall der ehemaligen Saisonschlussverkäufe zweimal im Jahr wurden vom Handel Preisschlachten und Rabattaktionen in der jeweils aktuellen Saison eingeführt, die den Kunden daran gewöhnten, sich das ganze Jahr über mit Sale-Ware einzudecken. Wir beobachten zunehmend, dass viele Kunden sofort auf die Sale-Flächen zusteuern, ohne sich für die neuen aktuellen Modethemen, die für ein wechselndes, ständig frisches Bild in unserem Geschäft sorgen, zu interessieren.“ Auch der zunehmende Onlinehandel erschwere die stationären Umsätze.

Lammerding zieht jetzt einen Schlussstrich – nicht aber, ohne sich bei seiner Familie und seinem langjährigen Team zu bedanken. „Ohne den Rückhalt durch meine Familie und das Engagement meines stets hochmotivierten Teams hätte ich es nicht bis hierher geschafft. Und auch bei meinen Kunden, die mir konsequent über Jahrzehnte die Treue gehalten haben, möchte ich mich bedanken. Wir werden bis zum Jahresende unseren Kunden selbstverständlich in vollem Umfang an Angebot, Beratung und Service zur Verfügung stehen, bevor wir dann endgültig schließen. Bis dahin dürfen sich unsere Kunden auf interessante Rabatte freuen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare