"Aus eigenem Bestand"

Burg Vischering und Kolvenburg wieder geöffnet: Neue Sonderausstellung in Billerbeck

Ab sofort hat die Kolvenburg in Billerbeck wieder geöffnet. Auch Burg Vischering öffnet seine Pforten.
+
Ab sofort hat die Kolvenburg in Billerbeck wieder geöffnet. Auch Burg Vischering öffnet seine Pforten.

Kultur ist im Kreis Coesfeld nicht länger nur digital erlebbar - sondern auch live vor Ort. Die Kolvenburg und die Burg Vischering sind ab sofort wieder geöffnet.

  • Die Burg Vischering und die Kolvenburg sind wieder für Besucher geöffnet.
  • Es gelten strenge Hygienevorgaben.
  • In der Kolvenburg wird die Sonderausstellung "Aus eigenem Bestand" gezeigt.

Kreis Coesfeld. Die Kulturabteilung des Kreises Coesfeld freut sich mitzuteilen, dass die beiden Kulturzentren Burg Vischering und Kolvenburg ab sofort für Besucher wieder geöffnet sind. Nachdem zuletzt ein digitales Angebot auf der Internetseite der Burg Vischering vorgestellt wurde, wird Kultur nun wieder real erlebbar – und das zu ermäßigten Eintrittspreisen, die nun für die Burg Vischering in Lüdinghausen und die Kolvenburg in Billerbeck gelten.

Um die hygienischen Vorgaben einzuhalten, wurden verschiedene Maßnahmen ergriffen: Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen, Maskenpflicht und möglichst bargeldlose Zahlung. 

Ausstellung "Aus eigenem Bestand"

Zudem gibt es Zutrittsbeschränkungen: Auf Burg Vischering dürfen sich 45 Personen zugleich in der Hauptburg aufhalten, in der Vorburg zehn und im Museumsshop im Torhaus zwei Personen zugleich. In der Kolvenburg sind es 21 Personen insgesamt. Dort wird die neue Sonderausstellung „Aus eigenem Bestand“ gezeigt. 

Die grafische Sammlung der Burg Vischering umfasst über 1.000 Objekte – vom 16. Jahrhundert bis heute. Zur Sammlung gehören Holz- und Linolschnitte, Kupferstiche, Radierungen, Lithografien und Serigrafien, aber auch Zeichnungen und Aquarelle. Neben Arbeiten von unbekannten Meistern sind dort Werke von international wie auch regional bekannten Künstlern vertreten.

Der Öffentlichkeit ist die grafische Sammlung meist nicht zugänglich, da sie aus konservatorischen Gründen im Allgemeinen im Depot bleiben muss. „Daher freut es den Kreis Coesfeld umso mehr, eine kleine, aber feine Auswahl druckgrafischer Werke des 20. und 21. Jahrhunderts in der Kolvenburg zeigen zu können“, betont Kreis-Kulturdezernent Detlef Schütt. 

In der Ausstellung finden sich Werke von: Markus Fräger, Rupprecht Geiger, Min Clara Kim, Sala Lieber, Fritz Möser, Noah Omer, Mathias Perlet, Norbert Tadeusz, Gan-Erdene Tsend und Victor Vasarely. Es wird auch eine Auswahl an Kunsteditionen zum Kauf angeboten.

Die Kolvenburg in Billerbeck ist dienstags bis samstags von 13 bis 18 Uhr geöffnet, an Sonn- und Feiertagen von 10 bis 13 Uhr sowie von 13.30 bis 17.30 Uhr. Die Burg Vischering öffnet ihre Pforten dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr.

Auch die Coesfelder Stadtbücherei hat wieder geöffnet - allerdings mit Terminpflicht.

Aktuelle Fallzahlen zu den Coronavirus-Infizierten im Kreis Coesfeld gibt es in unserem News-Ticker.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare