Tipps

Wenn das Sofa müffelt: Diese Hausmittel sorgen für frischen Duft

+
Auf ein müffelndes Sofa macht man es sich nur ungern bequem. Sorgen Sie mit Hausmitteln für frischen Duft.

Das Sofa riecht unangenehm? Dann sollten Sie dringend für frische Luft sorgen. Welche Hausmittel Ihnen dabei behilflich sein können, erfahren Sie hier.

Kommt das Sofa frisch aus dem Laden, riecht es oft recht streng - aber auch ältere Sofas nehmen mit der Zeit Gerüche aus ihrer Umgebung an. Von Zigarettenrauch über Essensresten oder gar Erbrochenem kann alles dabei sein. Aber wie sorgen Sie dafür, dass das Polster wieder angenehm duftet? Wir haben einige Hausmittel-Tipps für Sie parat.

Gerüche mit Hausmittel aus Sofa entfernen: So funktioniert es mit Natron

Natron ist das perfekte Hausmittel, wenn es darum geht, Gerüche zu neutralisieren - auch beim Sofapolster zeigt es seine Wirkung. Streuen Sie das trockene Natron dafür großflächig auf das Sofa und lassen Sie es dort über Nacht einwirken.

Am nächsten Tag wird es einfach abgesaugt. Sollten Sie den Geruch von Urin oder Erbrochenem von ihrem Sofa entfernen wollen, können Sie das verteilte Natron noch einmal mit ein wenig Wasser einreiben und trocknen lassen, bevor Sie es absaugen. Aber Vorsicht: Wenn Sie einen Holzboden haben, sollte nichts von dem Hausmittel darauf landen - es könnte Flecken hinterlassen.

Rosenwasser als Hausmittel - dann sind Sie Gerüche auf dem Sofa los

Nicht nur Gerüche neutralisieren, sondern auch für eine tolle Duftnote sorgen? Dann sollten Sie vielleicht zu Rosenwasser greifen. Es ist in Apotheken oder Drogerien erhältlich, kann aber auch selbst gemischt werden. Geben Sie es anschließend in eine Sprühflasche und verteilen Sie es auf dem Sofa. Oder Sie geben es auf ein Tuch und wischen damit das Polster in Richtung der Fasern ab. Danach dürfte bloß noch der Rosengeruch übrig bleiben - Rosenwasser bindet nämlich schlechte Gerüche.

Auch interessant: Gibt es eigentlich einen Unterschied zwischen Sofa und Couch?

Essig gegen Gerüche auf dem Sofa

Apfelessig neutralisiert ebenfalls Gerüche in Polsterstoffen. Mischen Sie es dazu im Verhältnis von 2:1 mit Wasser - wobei das Wasser aus zwei Teilen besteht. Reiben Sie das Hausmittel anschließend mit einem Schwamm vorsichtig ins Sofa ein. Wichtig ist es allerdings, den Essig zuerst an einer unauffälligen Stelle auszutesten - er könnte nämlich das Polster ausbleichen. Generell sollten Sie Hausmittel immer zuerst an weniger sichtbaren Stellen ausprobieren, um ihre Wirkung zu beobachten.

Sollten Sie lieber zu klassischen Mitteln greifen wollen, können Sie auch ein normales Textilspray verwenden, um die Gerüche vom Sofa zu entfernen. Sprühen Sie das Polster damit einfach ein und lassen sie es einwirken. Wenn auch das nichts mehr bringt, macht es Sinn, sich über eine professionelle Polsterreinigung zu informieren.

Lesen Sie auch: Wohnzimmer einrichten: Dieser Ort sollte für Ihr Sofa tabu sein.

In acht Schritten zu einer stilvollen Einrichtung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare