Mitgliederzahl seit 2014 verdoppelt

Tanzabteilung der SG Coesfeld besteht seit fünf Jahren - Große Vernissage im November

+
Sarah Riedel leitet die SG-Tanzabteilung.

Coesfeld. Seit fünf Jahren gibt es mittlerweile die Tanzabteilung der SG Coesfeld. Sie gehört seitdem nicht mehr zur Turnabteilung des Vereins, sondern hatte die Chance, sich ganz frei und unabhängig zu entwickeln. Sarah Riedel, die Leiterin der SG-Tanzabteilung, unterhielt sich mit Streiflichter-Mitarbeiterin Lea Baumhold über das Jubiläum und anstehende Highlights.

Fünf Jahre Tanzabteilung SG Coesfeld. Ein Grund zum Feiern. Wurde das Jubiläumsjahr besonders gestaltet? 

Sarah Riedel: Natürlich! Wir haben versucht dieses Jahr für jedes einzelne Mitglied unserer Abteilung besonders zu gestalten. Um den ehrenamtlichen Trainern etwas zurück zugeben, ging es für diese am Anfang des Jahres zu einem „Teambuilding“. Hier wurde der Zusammenhalt extrem gefördert. Für unser Team ging es für ein Profilwochenende nach Holland. Bei diesem wurden mehrere Sachen geplant, die wir in Zukunft umsetzten wollen. Für unsere Tänzer haben wir uns verschiedene Angebote überlegt: Ein Besuch bei der Coesfelder Freilichtbühne, Workshops oder auch ein Kinonachmittag im Winter. Ein Highlight war in diesem Jahr die sehr erfolgreiche Tanzrevue. Das zweite Highlight steht noch aus: Am 22. und 23. November findet unsere Tanz-Vernissage statt. Passend zu fünf Jahren Tanzabteilung läuft diese unter dem Motto „Vielfalt des Tanzes – Das macht uns aus.“

Wie hat sich die Tanzabteilung in den vergangenen Jahren entwickelt? 

Riedel: Im Jahr 2014 waren es noch 200 Mitglieder. Innerhalb der fünf Jahre hat sich unsere Mitgliederzahl verdoppelt und wir sind enorm gewachsen. So ergeben sich natürlich neue Strukturen und Chancen, aber es treten auch Probleme auf, denen man sich stellen muss. Um diesen Haufen an Arbeit zu meistern und um jedes einzelne Mitglied auf dem besten Weg zu unterstützen und zu fördern, besteht unser gesamtes Team mit Trainern und Gruppenhelfern mittlerweile aus mehr als 30 Personen.

Wie hat sich das Angebot verändert? 

Riedel: Wir können mittlerweile eine riesige Vielfalt an Tanzrichtungen vorstellen. Neben Jazz- und Modern- Dance, Hip-Hop, Paartanz, Zumba, Fitness-Dance und Pole-Dance bieten wir beispielweise auch Energy-Dance an. Damit gehören wir zu den drei einzigen Anbietern in NRW. In den meisten Kategorien haben wir auch Leistungsgruppen, die an Turnieren und Wettkämpfen teilnehmen. Neu im Sortiment ist seit Anfang des Jahres auch das Cheerleading – also für jeden ist etwas dabei.

Wer kann Mitglied in einer Gruppe der Tanzabteilung werden? 

Riedel: Unser jüngstes Mitglied ist zweieinhalb, die Ältesten sind über 60 Jahre: Egal ob jung oder alt, bei uns ist jeder willkommen. Freie Plätze gibt es auch in jeder Altersklasse. Am einfachsten und am besten ist der Einstieg direkt nach den Sommerferien. Zwei Mal darf jeder zum Schnuppern kommen und der ab dann fällige Mitgliederbeitrag ist human. Im November steht dann direkt der erste kleinere Auftritt auch für jedes neue Mitglied an. Nur für die Teilnahme in einer Leistungsgruppe wird ein wenig Vorerfahrung benötigt.

Hartes Training, viel Zeitinvestition: Bei Leistungstänzern ist das Tanzen nicht nur irgendein Hobby. Wie erfolgreich sind die Coesfelder Gruppen? 

Riedel: Voller Stolz kann ich sagen, dass die Leistungsgruppen unglaublich erfolgreich sind. Bei den German Open des A.S.D.U oder auch bei den Duisburger Tanztagen nehmen wir jedes Jahr mit Erfolg und mit meist mehreren Podiumsplätzen als Ergebnis teil. Im letzten Jahr haben unsere „Bailandos“ den Aufstieg in die Oberliga geschafft. Und auch dieses Jahr haben sie, genau wie „Aventura“ den deutschen Meisterschaftstitel bei den German Open des A.S.D.U nach Coesfeld geholt.

Was zeichnet die Tanzabteilung SG Coesfeld neben dem Erfolg aus? 

Riedel: Unsere Abteilung ist sehr aktiv, modern und es steckt echt viel Power hinter unserer Abteilung. Vor allem Frauenpower. Wir versuchen mit allen Mittel das Potenzial unserer Tänzer auszuschöpfen. Durch Ausflüge und Aktionen wie beispielsweise Tanzen im Stadtbrunnen in Coesfeld versuchen wir allen Tänzern schöne und unvergessliche Momente zu bescheren. Durch die Nutzung von Social Media als Abteilung gehen wir aktiv auf die Jugendlichen ein. Und nicht vergessen sollte man, dass das Ehrenamt bei uns ganz groß geschrieben wird. Alle Trainer und auch die Abteilungsleiter machen ihre Arbeit ehrenamtlich, aber voller Leidenschaft und Aufwand neben ihrem Hauptberuf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare