Trotz Corona-Pandemie

Deutsche im Urlaubsfieber? Mehrheit will noch im ersten Halbjahr 2021 verreisen

Sonnenaufgang am Flughafen Stuttgart. Ein Flugzeug von Tuifly startet in Richtung Heraklion.
+
Ab in den Urlaub – am besten noch im ersten Halbjahr 2021, wie viele Deutsche hoffen.

Im letzten Jahr hat die Corona-Pandemie viele Urlaubspläne zunichte gemacht. Das scheinen viele Deutsche nachholen zu wollen – am besten noch im ersten Halbjahr 2021.

Momentan spielt sich das Leben vieler Deutscher weitestgehend in den eigenen vier Wänden ab. Zahlreiche Urlaubspläne sind im letzten Jahr aufgrund von Reisewarnungen und -beschränkungen ins Wasser gefallen. Und auch jetzt ist noch nicht sicher, ob zum Beispiel ein Oster-Urlaub stattfinden kann. Dennoch planen viel Deutsche offenbar weiterhin fleißig die nächste Reise. Das hat die „Vacation Deprivation-Studie“ des Online-Reisebüros Expedia ergeben, die sich mit Tendenzen und Einstellungen bezüglich des Themas Urlaub und Urlaubsverhalten auseinandergesetzt hat.

Urlaub 2021: Deutschen wollen am liebsten noch im ersten Halbjahr verreisen

Trotz Reisewarnungen und fehlender Planbarkeit, haben 73 Prozent der Deutschen vor, schon im ersten Halbjahr 2021 wieder zu verreisen. Viel Unsicherheit herrscht aber doch: 23 Prozent wollen zunächst die Impfsituation abwarten, bevor es an die Buchung geht. Sobald es die Situation erlaubt, soll dafür aber umso mehr gereist werden. 19 Prozent der Bundesbürger hat das Bedürfnis, „verlorene Urlaubszeit“ nachzuholen. Im letzten Jahr haben Arbeitnehmer hierzulande nur 23 Urlaubstage in Anspruch genommen – normalerweise sind es 27 Tage. Darum wollen die Deutschen in diesem Jahr gleich fünf Tage mehr – also insgesamt 28 Tage – für den Urlaub einplanen. Das ist kaum verwunderlich, wenn man bedenkt, dass gleichzeitig 87 Prozent der Studienteilnehmer der festen Überzeugung sind, dass ein regelmäßiger Urlaub wichtig für die psychische und physische Gesundheit ist. Die Mehrheit (78 Prozent) der Deutschen schätzen den Urlaub nach dem letzten Jahr deutlich mehr wert als zuvor.

Auch interessant: Corona: Reisen nur noch mit Impfnachweis? „Wir werden nicht daran vorbeikommen...“

Aber die Deutschen wollen nicht nur mehr Urlaubstage verplanen: 68 Prozent der Befragten führen eine Reise-Bucketlist mit ihren Wunschzielen, die bei 44 Prozent der Teilnehmer seit Beginn der Pandemie sogar noch länger geworden ist. Fast die Hälfte der Deutschen (44 Prozent) ist sogar bereit, mehr Geld als geplant für Reisen auszugeben.

Reise-Lust bei den Deutschen: Wohin soll der Urlaub 2021 gehen?

Dieses Jahr spielt für die Deutschen nicht unbedingt das Urlaubsziel die tragende Rolle, sondern das „Urlaubsfeeling“. Darum reicht den Bundesbürgern eine entspannte Zeit an der Ostsee, auf Mallorca oder im Bayerischen Wald. Unter den elf beliebtesten Reisezielen, die Expedia im Suchzeitraum vom 1. Januar 2020 und 31. Dezember 2020 ausmachen konnten, befinden sich nur wenige Fernreiseziele. Allein die Malediven, Dubai oder New York wecken noch genug Interesse, eine längere Anreise in Kauf zu nehmen.

Lesen Sie auch: Erstes Urlaubsland plant Quarantäne-freie Einreise für Touristen, die nicht geimpft sind.

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare