Sportlich fit bis ins hohe Alter

Landessportbund NRW ehrt verdiente Sportler der IGS in Dülmen 

+
Machen seit Jahrzehnten gemeinsam ihr Sportabzeichen: die Mitglieder der Interessengemeinschaft Sport. Zwei von ihnen zeichnete am vergangen Freitag Klaus Becker, der Beauftragte des Landessportbundes NRW, im Haus Zumbült in Lette besonders aus. Hans Mertens (links mit Urkunde) konnte zum 30. Mal und Rudi Schmitt (rechts mit Urkunde) zum 40. Mal seine Urkunde und Auszeichnung in Gold entgegennehmen.

Dülmen. Mit seinen 87 Jahren ist Josef Kübelbäck das älteste Mitglied der Dülmener Interessengemeinschaft Sport (IGS), das Jahr für Jahr mit Gleichgesinnten fleißig für das Sportabzeichen trainiert. Sich bis ins hohe Alter so fit zu halten, da staunte selbst Klaus Becker. Der Beauftragte des Landessportbundes NRW war jedoch nicht wegen Kübelbäck am vergangenen Freitag zum Jahresabschluss der IGS gekommen, sondern um mit Hans Mertens und Rudi Schmitt zwei verdiente Sportler zu ehren.

Rudi Schmitt, seit 20 Jahren Übungsleiter und Koordinator der Gemeinschaft, hat in diesem Jahr zum 40. Mal sein Deutsches Sportabzeichen in Gold erworben. Sein erstes Sportabzeichen machte der heute 77-Jährige bei der Bundeswehr. 

Bei dem Soldatensportwettkampf musste er damals neben den obligatorischen Disziplinen noch schießen und marschieren. „Für das Abzeichen gab es damals einen Tag Sonderurlaub“, erinnert sich der ehemalige Berufssoldat. Einen Großteil seiner Abzeichen machte Rudi Schmitt jedoch nach seiner Pensionierung. 

Ein wenig überrascht zeigte sich Hans Mertens von der Ehrung, die ihm zuteil wurde. Zum 30. Mal erhielt der ehemalige Medienberater sein Sportabzeichen in Gold. Ebenso wie Schmitt machte der gebürtige Ruhrpottler, der seit 1984 mit seiner Familie in Dülmen lebt, sein erstes Sportabzeichen in der Bundeswehr. Damals war er als Wehrpflichtiger bei der Marine in Eckernförde stationiert. Leichtathletik, beziehungsweise die Vorbereitung für das Sportabzeichen, ist für den 72-Jährigen eine Ergänzung zu seinem Lieblingssport geworden: den Langlauf, explizit den Marathon. „Bei mir steht das lange Laufen hoch im Kurs“, betont Mertens. Diese Leidenschaft teilt er mit seiner Frau. Sie trainiert auch bei der IGS mit. 

Im Winter findet das Training donnerstags von 16 bis 19 Uhr in in der Turnhalle der Hermann-Leeser-Schule statt. „Spätestens im April trainieren wir draußen“, so Übungsleiter Schmitt. Dann machen sich die Mitglieder dienstags und donnerstags ab 9.30 Uhr im Sportzentrum Süd fit für das Sportabzeichen. Dieses wird am Dienstagvormittag beziehungsweise ab Mai auch am Dienstag ab 18 Uhr (außer in den Ferien) abgenommen. 

Wer Lust hat, sich fit zu halten und auch sein Sportabzeichen zu machen, kann zu den Trainingszeiten dazukommen. Das Durchschnittsalter bei den Frauen beträgt zurzeit 72 Jahre, bei den Männern 77 Jahre. Im nächsten Jahr führt der Deutsche Olympische Sportbund laut dem Beauftragten des Landesportbundes NRW die Altersklasse für über 100-Jährige ein und verändert die Altersklassen ab 80 Jahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare