In den USA

Dieses Kryptogeld besitzt etwas, mit dem es Bitcoin in den Schatten stellen will 

+
Wird Bitcoin bald durch eine bessere Version ersetzt?

Der Bitcoin ist seit einigen Monaten kurstechnisch am Straucheln. Dennoch haben sich Top-Professoren aus den USA zusammengetan, um ihn weiter voranzutreiben.

Zu alt, zu langsam, zu innovativ: Die beliebte Kryptowährung Bitcoin musste in den vergangenen Monaten sehr viel Kritik einstecken. Besonders die Tatsache, dass nur wenige Transaktionen teils "schleppend" abgewickelt werden konnten, brachte auch viele Anhänger immer wieder auf die Palme.

Bitcoin 2.0? US-Professoren tüfteln an Kryptowährung "Unit-e"

Dass das so wichtige und ersehnte Bitcoin-Update SegWit2x ständig verschoben wurde, verschärft das Bangen, ob die Kryptowährung überhaupt zukunftsträchtig ist. Doch genau hier wollen laut der US-Nachrichtenagentur Bloomberg nun renommierte Professoren ansetzen - und eine eigene Digitalwährung kreieren, die schneller und besser als Bitcoin sein soll. Das sogenannte Krypto-Geld "Unit-e" soll Angaben zufolge 10.000 Transaktionen pro Sekunde verarbeiten können. Zum Vergleich: Bitcoin schafft gerade mal drei bis sieben.

Video: Was ist eigentlich Bitcoin?

Die Professoren von sieben US-Universitäten, darunter das Massachusetts Institute of Technology, die Stanford University und die University of California sind sogar der Meinung, dass "Unit-e" Transaktionen schneller als Visa verarbeiten könnte. Letzteres schafft stolze 1.700 Transaktionen pro Sekunde. Wird "Unit-e" Bitcoin als Zahlungsmittel bald den Rang ablaufen? Angeblich soll die neue virtuelle Münze bereits Ende 2019 in den USA eingeführt werden.

Auch interessant: Experten decken Erstaunliches auf: So viel soll Bitcoin wirklich wert sein.

Schneller, besser: Neben "Unit-e" bekommt Bitcoin einen weiteren Konkurrenten

Doch auch Bitcoin-Anhänger sollen schon seit einiger Zeit über eine Weiterentwicklung des Bitcoins diskutieren. Die Kryptowährung mit dem Namen "Lightning" soll gegenüber dem Vorgänger allerdings den Vorteil haben, dass nicht mehr alle Transaktionen in der Blockchain festgehalten werden müssen. Gegner kritisieren allerdings dass dies das Bitcoin-Netzwerk zu komplex gestalten könnte.

Lesen Sie auch: Finanzexperte enthüllt: Wird Bitcoin in zehn Jahren etwa so viel wert sein?

jp

Diese Finanzgurus wettern gegen Bitcoin - und sagen ihm DAS voraus

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare