Schwere Betrugsvorwürfe

"Die Höhle der Löwen": Gründer soll Kunden mit Edel-Alk im Internet abzocken - das sagt Thelen

+
Ob Frank Thelen weiß, worauf er sich da eingelassen hat?

Mit gerade mal 26 Jahren hat sich David Schirrmacher nach seiner Teilnahme bei "Die Höhle der Löwen" zum Erfolgsgründer gemausert. Doch nun laufen seine Kunden Sturm.

Vor drei Jahren nahm David Schirrmacher an "Die Höhle der Löwen" teil - mit riesigem Erfolg. "Löwe" Frank Thelen investierte 180.000 Euro in seine Männer-Modemarke "Von Floerke" und wurde Gesellschafter des Startups. Schirrmachers Krawatten und Männer-Accessoires wurden daraufhin im Online-Shop und in Boutiquen angeboten.

Liefert Ware nicht aus: Ex-"Die Höhle der Löwen"-Teilnehmer soll Kunden abzocken

Doch nun soll es laut Bild Online zu schweren Betrugsvorwürfen gegen den 26-Jährigen gekommen sein. Der Grund dafür: Der Unternehmer bietet seit kurzem auch Waren aus der gehobenen Gastronomie, unter anderem Edel-Wodka der Marke Grey Goose, zu Spottpreisen an. So verkaufe er letzteren für 20 Euro für die 0,7-Liter-Flasche. Zum Vergleich: Diese kostet im regulären Handel über das Doppelte - nämlich 44 Euro. Zudem hat er auch 50 Gramm Kaviar für 50 statt 72 Euro im Sortiment. Eigentlich ein Bombengeschäft, müsste man meinen? Nicht ganz.

Wie das Newsportal weiter berichtet, melden sich nun immer mehr wütende Kunden zu Wort, die sich auf dem Bewertungs-Plattform Trustpilot beschweren. Der Tenor ist immer gleich: "Keine Lieferung, keine Antwort auf Anfragen seit Wochen. Betrug!" Doch es kommt noch dicker: Wie Bild Online herausgefunden hat, sollen die Hersteller der Waren "Von Floerke" gar nicht beliefern. Kein Wunder also, dass die Kunden leer ausgehen! Sogar von "Sammelklagen" sei bereits die Rede. Doch Schirrmachers Firmenanwalt wisse von dergleichen nichts, ließ man verlauten. Das Pikante daran: Anfang November gab der Startup-Gründer sogar gegenüber der Bild Online zu, dass er Lieferschwierigkeiten hätte.

Auch interessant: "Die Höhle der Löwen": Gründer erleidet Burnout - wie hoch ist der Druck wirklich?

Alles nur ein Missverständnis? "Löwe" Frank Thelen nimmt Gründer in Schutz

Doch was sagt eigentlich Investor Frank Thelen (Schock für "Höhle der Löwen"-Kandidatinnen: Frank Thelen rastet aus, wie extratipp.com* berichtet.) dazu? Der soll weiterhin hinter Schirrmacher stehen, heißt es. Allerdings sei er "nicht glücklich" darüber gewesen, dass der Jung-Unternehmer nun auch Edel-Lebensmittel, Alkoholika & Co. anbiete. Das wäre so nicht mit ihm abgestimmt gewesen. Doch den Betrugsvorwurf lasse er nicht gelten: So sei es Thelen zufolge nur "ein zu großer Erfolg einer zu wilden Marketing-Aktion ". Doch warum ist die Ware dann so billig? "Wir haben eine Mischkalkulation, manche Produkte sind sehr günstig, manche nicht", erklärt der "Löwe" knapp. "Wir helfen ihm, mittlerweile ist die Kuh weitgehend vom Eis. Die Ware geht in den nächsten Tagen raus", gibt sich Thelen schließlich zuversichtlich.

Erfahren Sie hier: "Die Höhle der Löwen": Schulden, falsche Patente & Co. - hier packt Maschmeyer über dreiste Gründer aus.

Pikant: Alkohol-Abzocker und Selfmade-Millionär von vor fünf Jahren wieder aufgetaucht

Das Interessante daran: Laut Bild Online-Berichten soll ein heute 32-jähriger Unternehmer namens Christian Lutz Schoenberger bereits vor fünf Jahren Kunden im Internet abgezockt haben, in dem er auf seiner Webseite "Stardrinx" Edel-Champagner und -Wodka zu Dumping-Preisen anbot, aber nicht verschickte. Damals wurde sogar Anklage gegen ihn erhoben, lange lag der Fall allerdings brach. Mit dem Ergebnis, dass diese nun im April diesen Jahres fallen gelassen wurde. Schoenberger sei heute Millionär und noch immer aktiv, heißt es weiter - und das, obwohl wieder neue Betrugs-Anzeigen laut der Staatsanwaltschaft Hamburg gegen ihn laufen sollen.

Lesen Sie auch: "Die Höhle der Löwen": Produkt erzielt Verkaufsrekord - und führt zu Abbruch von Live-Sendung.

jp

Das waren die erfolgreichsten (Millionen-)Deals aus allen Staffeln von "Die Höhle der Löwen"

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare