"Meisterdiebe"

Diebe wollen Ferrari klauen - scheitern aber an einer peinlichen Kleinigkeit

+
Einen Ferrari 488 wollten Diebe klauen, scheiterten aber kläglich.

Ferraris sind heiß begehrtes Diebesgut. Das dachten sich auch mehrere Diebe und versuchten, einen Ferrari 488 zu klauen. Weit gekommen sind sie aber nicht, weil sie zu doof waren.

Es waren nicht die hellsten Zündkerzen im Motor, die Mitte Februar versucht haben, einen Ferrari 488 zu klauen. Während die Diebe in England es schafften, in ein Haus einzubrechen und die Schlüssel für den italienischen Sportwagen zu entwenden, scheiterten sie an einer simplen Besonderheit.

Autodiebe scheitern an Automatikschaltung

Diese besteht in der Automatikschaltung des Ferrari 488. Geschaltet wird über die Schaltwippen am Lenkrad. Das überforderte offenbar die Diebe. Wie das britische Nachrichten-Portal The Sun berichtet, schafften die Kriminellen es noch, den Sportwagen rückwärts aus der Einfahrt zu fahren.

Weiter kamen sie aber nicht, weil sie nicht in der Lage waren, den ersten Gang einzulegen. Nachbarn beobachteten den kläglichen Fluchtversuch und alarmierten Polizei sowie Ferrari-Besitzer.

Lesen Sie auch: In nur 60 Sekunden - Diebe klauen mit einfachem Trick zwei brandneue Mercedes-SUV.

Ferrari und Blut am Tatort zurückgelassen

"Wir waren bei meiner Oma und ein Nachbar rief meinen Mann an und sagte: 'Keine Panik, aber dein Ferrari ist auf der anderen Straßenseite und die Scheibe deiner Haustür ist eingeschlagen", erklärte die Ehefrau des Besitzers.

Während die Diebe den Ferrari zurücklassen mussten, erbeuteten sie allerdings Designer-Taschen und Schmuck. Jedoch hinterließen sie auch etwas für die Polizei. Beim Einschlagen eines Fensters hat sich ein Dieb offenbar geschnitten und Blutflecken zurückgelassen.

Video: Ferrari SP3JC - Offenes Fahren in Reinkultur im exklusiven V12-Sportwagen

Auch interessant: Tempo-Sünder will Polizei an der Nase herumführen - mit diesem Ausgang.

anb

Mit neuen Fotos: Kuriose Blitzer-Bilder - Die verrücktesten Radarfotos

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare