Luxus-SUV im Fahrbericht

Bentley Bentayga V8: Diese digitale Aufrüstung war bitter nötig

Fahraufnahme eines Bentley Bentayga von schräg vorn
+
Optisch ist der Bentayga leicht modernisiert, unter der Haube bleibt es beim V8-Biturbo.

Der Bentayga ist für Bentley das absolute Erfolgsmodell. Dass sich der ein oder andere SUV-Fan bisher an der massiven Front oder dem blassen Heck störte, tat dem Siegeszug keinerlei Abbruch. Diese Details wurden bei der Modellpflege jetzt aber ausgemerzt.

Crewe – Noch vor Jahren wäre es undenkbar gewesen, dass Erfolgsmodelle von Luxusmarken wie Bentley oder Rolls-Royce einen Hochsitz haben. Der Bentayga von Bentley* hat es vorgemacht – der Cullinan von Rolls-Royce* zog nach. Doch auch wenn der Bentayga als erste echte Alternative zum altehrwürdigen Luxusgeländemobil namens Range Rover innerhalb kürzester Zeit zum Publikumsliebling in Villengegenden von Beverly Hills, Grünwald oder Dubai wurde, gab es allemal Potenzial zur optischen wie technischen Optimierung.

Gerade das Design von Front und speziell dem leicht unförmigen Heck hat nach der Überarbeitung nennenswert gewonnen. Vorne wie hinten gibt es nun deutlich Anleihen am ebenso eleganten wie sportlichen Bentley Continental GT. Optik und Fahrdynamik erfreuen sich durch die um zwei Zentimeter breitere Spur an der Hinterachse. Verändert und somit moderner als bisher präsentiert sich das Cockpit. Die allzu betagten Analogrunduhren sind verschwunden und sind von einem zeitgemäßen Digitalcluster ersetzt. Die wichtigsten Informationen lassen sich zudem über ein Head-up-Display ins Blickfeld des Fahrers projizieren. Den kompletten Fahrbericht vom Bentley Bentayga V8 lesen Sie bei 24auto.de* *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare