Schwierige Bedingungen am Set

Tatort Dortmund: So laufen jetzt in der Corona-Zeit die Dreharbeiten mit der neuen Ermittlerin ab

Die Dreharbeiten zur neuen Folge vom Tatort Dortmund laufen wegen des Coronavirus in NRW unter erschwerten Bedingungen für die Ermittler.
+
Die Dreharbeiten zur neuen Folge vom Tatort Dortmund laufen wegen des Coronavirus in NRW unter erschwerten Bedingungen für die Ermittler.

Trotz der Coronavirus-Pandemie finden aktuell Dreharbeiten zum neuen Tatort aus Dortmund statt. Dabei gibt es strenge Regeln zu befolgen.

  • Die Dreharbeiten zur neuen Folge vom Tatort Dortmund laufen aktuell in NRW.
  • Wegen des Coronavirus gibt es allerdings besonders für die Ermittler starke Einschränkungen, die auch ihr Privatleben betreffen.
  • Auch ein anderer Tatort aus NRW wird momentan unter erschwerten Bedingungen produziert.

Dortmund - So hatte sich das Team vom Tatort Dortmund um die neue Ermittlerin Stefanie Reinsperger (32) den Start der neuen Folge vermutlich nicht vorgestellt. Wegen des Coronavirus in NRW* gibt es verschärfte Regeln für die Dreharbeiten, was auch die Darsteller betrifft, berichtet RUHR24.de*

TV-Sendung

Tatort

Erstausstrahlung

29. November 1970

Jahr(e)

seit 1970

Episoden

1135+ in Gemeinschaftsproduktion, 13 exklusiv für ORF

Titellied

Tatort Titelmelodie

Titelmelodie

Klaus Doldinger

Tatort Dortmund: Auswirkungen von Coronavirus in NRW bei Dreharbeiten für Ermittler spürbar

Covid-19 stellt nicht nur den Dreh, sondern auch ihr bisheriges Leben völlig auf den Kopf. Denn nicht nur vor Ort gibt es einige Einschränkungen für die Charaktere der beliebten ARD-Serie, sondern auch im privaten Leben.

"Wir haben ja in Dortmund vier Hauptkommissare. Und alle vier müssen vor dem Drehstart zu Hause in Quarantäne bleiben", erzählt Regisseur Sebastian Ko gegenüber dem WDR. Das hat einen wichtigen Grund. Denn während der Dreharbeiten ist es für die Schauspieler nicht immer möglich, den nötigen Mindestabstand von 1,5 Metern zueinander einzuhalten. Das ist beispielsweise der Fall, "wenn die Schauspieler zusammen im Auto sitzen", so der Regisseur.

Tatort Dortmund: Dreharbeiten in WDR-Studio werden wegen Coronavirus große Herausforderung

Auch das Team um die Ermittler ist verändert. Denn die Mitarbeiter vor Ort sind auf ein Minimum reduziert. So auch bei einer Szene, die im Studio der WDR-Sendung "Lokalzeit aus Dortmund" gedreht wird. (Mehr Nachrichten aus Dortmund bei RUHR24.de*) Dort kommt hinzu, dass die Location sich in einem geschlossenen Raum befindet, was die Dreharbeiten zusätzlich erschwert. Das bedeutet, dass sich nur eine bestimmte Anzahl an Leuten im Studio und in der Regie befinden darf.

Im Ermittler-Team vom Tatort Dortmund gibt es demnächst einen Wechsel.

"Das wird alles schon erheblich aufwendiger werden jetzt", gibt Regisseur Sebastian Ko gegenüber dem WDR zu. Dabei sind die Themen, die im neuen Tatort Dortmund mit dem Titel "Heile Welt" behandelt werden, keine leichte Kost. In der aktuellen Episode soll es beispielsweise um Rassismus und Polizeigewalt gehen.

Im Video: Tatort Dortmund-Ermittlerin verrät privates Geheimnis

Tatort Münster: So witzig gehen Ermittler mit den speziellen Dreharbeiten wegen Coronavirus um

Übrigens: Vor dem Tatort Dortmund gab es bereits Dreharbeiten für ein weiteres Ermittler-Team aus NRW. Nach dem Drehverbot wegen des Coronavirus wurde zuerst die Produktion vom Tatort Münster* mit den beliebten Ermittlern Thiel und Börne aufgenommen. 

Während die Darsteller Axel Prahl (60) und Jan Josef Liefers (55) diese Dreharbeiten unter den besonderen Umständen bereits gemeistert haben und mit verrückten Atemschutzmasken Humor beweisen, ist es für eine Ermittlerin vom Tatort Dortmund ein äußerst ungewöhnlicher Start in die Serie.

Tatort Dortmund: Neue Ermittlerin startet Dreharbeiten in NRW

Denn mit der Folge "Heile Welt" steigt Schauspielerin Stefanie Reinsperger (32) als neue Ermittlerin Rosa Herzog beim Tatort Dortmund* ein. Sie soll damit die Nachfolge von Aylin Tezel antreten, deren Rolle Nora Delay bereits im vergangenen Jahr aus dem Team ausgetreten ist.

Darüber, wann die Folge mit der neuen Ermittlerin in der ARD ausgestrahlt werden, gibt es aktuell bislang keine offiziellen Informationen. Wegen des Coronavirus begann der Dreh für den Tatort Dortmund mit einer Verspätung. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare