„Großer Scherbenhaufen“

Helene Fischer und Florian Silbereisen: Sex-Therapeutin äußert im TV eine Vermutung

+
Helene Fischer und Florian Silbereisen 2016 beim Schlagerfest in Dortmund.

Das Liebes-Aus von Helene Fischer und Florian Silbereisen war Thema bei  „Wer wird Millionär?“. Sex-Beraterin Jill Tammling äußerte eine Vermutung.

Köln - Bei „Wer wird Millionär?“ ging es am Montagabend (8.4.) für Sexualberaterin Jill Tammling aus Uelsby (Schleswig-Holstein) weiter, die es bereits in der Woche zuvor auf den Kandidatenstuhl geschafft hatte. Moderator Günther Jauch kündigte gleich zu Beginn der Sendung an, dass er noch ein paar offene Fragen rund um das pikante Berufsleben der 31-Jährigen stellen werde.

Und da kam ihm die 4.000-Euro-Frage gerade recht. „Thomas Seitel präsentierten die Medien Mitte Dezember der überraschten Öffentlichkeit als Nachfolger von ...“, wollte der Quizmaster wissen. Unter den Antwortmöglichkeiten A: Horst Seehofer, B: Sascha Hehn, C: Jürgen Klopp oder D: Florian Silbereisen entschied sich die Kandidatin richtig für den Schlagerstar Silbereisen. 

Sexologin Jill Tammling zeigte Günther Jauch Bewegungsübungen.

Sexologin über das Beziehungs-Aus von Fischer und Silbereisen: „Großer Scherbenhaufen“

Die nach mehr als zehn Jahren gescheiterte Beziehung von Fischer und Silbereisen und die neue Partnerschaft mit Thomas Seitel war für Jauch eine Steilvorlage, um erneut in das Berufsleben seiner Kandidatin einzusteigen. „Hat man nach dem Auseinanderbrechen einer solch langjährigen Beziehung als Sexualberaterin auch eine Meinung dazu?“, fragte er Tammling. Und die hat seine Kandidatin, die an der Hochschule Merseburg Sexologie studiert, durchaus.

Anfangs etwas zögerlich, sagt sie: „Also bei dem Paar Helene und Florian kann ich da wirklich nicht so viel von einschätzen, weil ich glaube, dass das auch gar nicht unbedingt immer so authentisch ist, was man mitbekommt, von dem realen Privatleben.“

Die 31-Jährige hat aber eine Vermutung. „Grundsätzlich ist es aber so, wenn so eine lange Beziehung zu Ende geht und dann auch noch direkt ein neuer Partner da ist, dann ist da natürlich schon ganz schön viel an Scherbenhaufen zusammen gekommen, schätze ich mal“, mutmaßt sie und schiebt hinterher: „Auch wenn sie sich jetzt so präsentieren, als wäre alles ok.“

Verschmierter Jauch muss nachgeschminkt werden 

Später erörterte die Studentin dann noch an einem Beispielpatienten, wie eine Therapiestunde so aussieht. Als es dann noch zu Atem- und Bewegungsübungen auf den Sitzbeinhöckern kommt und Tammling Hand anlegt, wird es Jauch dann aber doch ein bisschen unangenehm. Dann muss der Moderator, der sich zuvor zu stark die Augen gerieben hatte und verschmiert war, auch noch nachgeschminkt werden, bevor es endlich mit der Fragerunde weitergeht.

Am Ende ging die Sex-Therapeutin mit 32.000 Euro nach Hause und wusste auch schon, was sie sich von ihrem Gewinn kaufen möchte: einen Esel. 

Video: Das sagt Florian Silbereisen zu den Homosexuellen-Gerüchten

Günther Jauch: Diese „WWM“-Kandidaten brachten ihn aus dem Konzept

Auch kürzlich wurde Moderator Günther Jauch ein wenig aus seiner gewohnten Gelassenheit gebracht, als sich seine „Wer wird Millionär?“-Redaktion einen Aprilscherz erlaubte. Bei „Wer wird Millionär?“ sind schon so manche kuriose Situationen entstanden. Eine Studentin verblüffte Günther Jauch kürzlich mit einem „Hardcore“-Geständnis. Eine andere Kandidatin verschlug dem Moderator beim Zocker-Special die Sprache.

va

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare