Viel Kritik zur 15. Staffel

Dschungelshow 2021: RTL-Flop – Gagen und Quoten niedrig wie nie

Christina, Sam und Oliver in ihrer ersten Dschungelprüfung.
+
Christina, Sam und Oliver in ihrer ersten Dschungelprüfung.

Die Dschungelshow 2021 ist anders als das normale Dschungelcamp und kommt beim Publikum nicht besonders gut an. Die Einschaltquoten sinken – auch die Teilnehmer-Gagen sind im Keller.

Köln – Die „Dschungelshow“ ist dieses Jahr der Ersatz für den Corona-bedingten Ausfall von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“, bringt aber leider nicht die gewünschte Dschungel-Stimmung zum Publikum. Statt im australischen Urwald wird dieses Jahr in einem bepflanzten Studio in Köln gedreht und ständig hagelt es Kritik von allen Seiten – die Tiere sollen gequält, die Essprüfungen eigentlich gar nicht eklig sein. Auch an den Gagen und Zuschauerquoten merkt man, dass dieses Jahr alles ein wenig anders ist, wie nordbuzz.de* berichtet.

Während die höchste Gage im Dschungelcamp schon zweimal 150.000 Euro betragen haben soll, bekommen die Kandidaten dieser Staffel nur etwa 15.000 bis 65.000 Euro als Gehalt, können aber noch das 50.000 Euro Preisgeld und ein Direkt-Ticket in die nächste Dschungelcamp-Staffel gewinnen. Die Quoten haben sich während der letzten Folgen bei etwa zwei Millionen Zuschauern eingependelt. Zu Hochzeiten von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ gab es bereits Folgen, zu denen knapp acht Millionen Zuschauer einschalteten. // *nordbuzz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare