Neustart beim „Tatort: Tschill Out“

"Tatort" mit Til Schweiger bekommt komplettes Make-Over

+
In Gefahr: Yalcin Gümer (Fahri Yardim, von links) muss den Kronzeugen Tom Nix (Ben Münchow) verstecken. Kann Nick Tschiller (Til Schweiger) dabei helfen?

Der kommende Tatort mit Til Schweiger erfährt eine Rundumerneuerung: Ob das die Fans wieder einen kann?

Nick Tschiller soll neu erfunden werden. Das ist das Ziel des „Tatorts: Tschill Out“, sagt Thomas Schreiber, NDR-Programmleiter für Fiktion und Unterhaltung. Til Schweiger als TV-Kommissar Tschiller hat die Krimifans seit seinem Amtsantritt 2013 gespalten.

Unbedingt sollte bewiesen werden, dass der TV-Krimi Action bieten kann wie ein Hollywood-Film. Dafür ging man 2016 sogar ins Kino. Doch das Getöse hat sich schnell abgenutzt. Seither war Pause. Nun ist Nick Tschiller wieder da.

Darum geht es in der neuen „Tatort“-Folge mit Til Schweiger

Nick Tschiller ( Til Schweiger) hat sich auf die Insel Neuwerk zurückgezogen und arbeitet dort in einer Einrichtung, die Problemjugendlichen hilft. Er wartet auf sein Disziplinarverfahren. Kollege Yalcin Gümer (Fahri Yardim) hat derweil Stress. Nicht nur mit der neuen Kollegin Robin Pien (Zoe Moore), die er als Konkurrenz empfindet und wegbeißen will.

Beim Transport zweier Kronzeugen eines Drogendeals in ein sicheres Quartier wird einer der beiden Brüder erschossen. Wer wusste außer den Verantwortlichen von dieser Geheimaktion?

Kann Tschiller überhaupt entspannen? Natürlich nicht. Er ist einerseits noch traumatisiert vom Tod seiner Frau, andererseits holen ihn die Probleme seines Kollegen schnell ein, denn der möchte den Kronzeugen Tom Nix (Ben Münchow) nach dem Anschlag bei sich auf dem abgelegenen Neuwerk verstecken.

Vorschau auf den "Tatort: Tschill Out"

Psychologie statt Action: Til Schweiger im ARD Tatort

Tom Nix, der Sänger der linksextremen Punkband „Nix dagegen“ beteuert zwar, dass er nicht weiß, warum sein Bruder Eddie erschossen wurde, doch es wird immer rätselhafter, warum diese angeblich kleinen Fische im Drogenhandel derart unter Beobachtung krimineller Kräfte stehen sollen.

Stück für Stück enthüllt sich, was die eigentlichen Hintergründe des Falls sind. Und da kommt Tschiller eine wichtige Aufgabe zu: Er versucht, mit Tom Nix ins Gespräch zu kommen, Vertrauen aufzubauen. Außerdem muss er unbedingt verhindern, dass Tom ins Internet geht, und dort Spuren hinterlässt.

ARD: Neustart beim „Tatort: Tschill Out“

Durchaus, auch wenn noch nicht deutlich wird, wo von hier aus die Reise hingehen soll. Der NDR hat für die Neuausrichtung mit dem Erfinder des Rostocker „Polizeiruf 110“ zusammengearbeitet.

Regisseur und Autor Eoin Moore hat den neuen Hamburger „ Tatort“ entwickelt und sollte Action durch Psychologie ersetzen. Trotz der ruhigeren Erzählweise entwickelt sich ein spannender Fall mit vielen Überraschungen.

Trailer: "Tatort: Off Duty"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare