Ist das im Dienst erlaubt? 

Tanzende Berliner Polizistin wird zum Facebook-Hit

+
Eine Berliner Polizistin tanzt mit einem Mann auf der Straße. 

Das Video einer Berliner Polizistin, die im Dienst auf dem "Karneval der Kulturen" tanzt, ist ein viraler Hit geworden. Doch es gibt auch Kritik! 

Berlin - Hochgeladen wurde das Video am Freitagabend und es hat mittlerweile fast eine Million Aufrufe, Tausende haben den kurzen Clip geteilt. Zu sehen ist ein Salsa-Tanz einer Polizistin mit einem Passanten, der als Gast auf dem Straßenfest in Kreuzberg war, wie Rosenheim24.de* berichtet. Am Ende gibt es eine herzliche Umarmung der beiden.

Beamtin hat Salsa im Blut

Das liegt nicht nur an den gekonnten Salsa-Hüftschwüngen und der Lebensfreude der Beamtin, sondern wohl auch an dem Kontrast zum Terror von London.

Das betonte ebenfalls Polizei-Pressesprecher Winfrid Wenzel. Die Tanzeinlage sei ein positives Signal gewesen an Tagen, die durch Terrorangst geprägt seien. Er findet nur lobende Worte für den Tanz: "Es passte zur Veranstaltung, trug zur guten Stimmung bei und zeigt die Weltoffenheit unserer Kollegen", erklärte Wenzel gegenüber gegenüber der B.Z.

Cool Aktion oder gefährlicher Leichtsinn?

Im Netz gibt es ebenfalls viel Zuspruch für die junge Polizistin - aber auch kritische Stimmen. Die Polizisten sollten als Respektspersonen auftreten und würden so nicht mehr ernst genommen, wenn sie mitfeiern. Außerdem habe sei sie bei der Tanzeinlage abgelenkt gewesen, so dass ihre Dienstwaffe leicht hätte geklaut werden können, meinen einige Kommentatoren auf Facebook.

Besonders viele Berliner finden die Aktion dagegen einfach nur cool und meinen, dass dies typisch für ihre Stadt sei ("dit is Berlin"). So wie Jan S. schreibt: "Eine tolle und sehr menschliche Aktion. Absolut sympathisch!"

mg


*Rosenheim24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerkes. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare