Wetter im Dezember

„Russische Kältepeitsche“ schlägt zu: Prognosen berechnen -10 Grad und Schnee

Ein Mann läuft mit seinem Hund durch einen verschneiten Wald in Baden-Württemberg
+
Bringt eine Kältepeitsche aus Sibirien eisige Temperaturen und Schnee?

In wenigen Tagen beginnt die Adventszeit. Laut einer Prognose wird es im Dezember deutlich kühler - durch die „Russische Kältepeitsche“ sind Temperaturen bis zu -10 Grad möglich.

Stuttgart - Viele hoffen noch immer auf Schnee zu Weihnachten. Nach den aktuellen Wettervorhersagen ist das eher unwahrscheinlich. Laut einer Prognose von Diplom-Meteorologe Dominik Jung wird es im Dezember jedoch deutlich kälter. Am Donnerstag nächster Woche ist sogar Schnee möglich - jedoch hauptsächlich im Norden und Osten Deutschlands. Die Ensemble-Vorhersage zeigt gemischte Werte zwischen Temperaturen von zehn und minus zehn Grad. Die „Russische Kältepeitsche“ macht sich jedoch zumindest bemerkbar, die Werte sinken tagsüber in ganz Deutschland auf einen niedrigen Bereich.

Wie BW24* berichtet, schlägt die „russische Kältepeitsche“ zu: Prognosen berechnen -10 Grad und Schnee.

Das Wetter in Deutschland zeigt sich gerade Nachts sehr frostig, tagsüber kommt jedoch öfter die Sonne hervor (BW24* berichtete). *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare