„Jetzt haben wir uns wieder“

Nach tragischer Trennung für 75 Jahre: Cousins brechen bei Wiedersehen in Tränen aus

+
Die beiden Cousins Morris Sana (87) und Simon Mairowitz (85) fallen sich nach 75 Jahren in die Arme.

75 Jahre lang dachten zwei Cousins, der jeweils andere sei tot. Nun sahen sie sich das erste Mal wieder - und sorgten für eine herzzerreißende Geschichte.

Tel Aviv -  Morris Sana (87) und Simon Mairowitz (85) wuchsen gemeinsam in Rumänien auf. Die beiden waren nicht nur Cousins, sondern auch beste Freunde. Bis 1940, als die Nazis einmarschierten und die Familien der beiden Männer zur Flucht zwangen. 

Cousins denken 75 Jahre lang, der jeweils andere ist tot

Wie das Magazin People berichtet, wurden Sana und Mairowitz daraufhin in unterschiedlichen Ländern in dem Glauben groß, der jeweils andere sei während des zweiten Weltkrieges gestorben. Kontaktmöglichkeiten gab es damals keine.

Das änderte sich jedoch, als Sanas Tochter und Nichte anfingen, über Facebook nach Verwandten zu suchen. Und tatsächlich gelang es ihnen, auch zu Mairowitz Familie Kontakt aufzunehmen. Dabei erfuhren die beiden Cousins, dass der jeweils andere die ganze Zeit am Leben war.

Wiedersehen nach 75 Jahren

Nun trafen sich die beiden nach 75 Jahren das erste Mal in Israel wieder, wo Sana mittlerweile lebt. „Es tut so gut, dich nach all diesen Jahren zu sehen“, sagt Mairowitz auf einem Video, das das Treffen zeigt. „75 Jahre hast du gewartet.“ Die Cousins brachen in Tränen aus, hielten einander in den Armen. „Jetzt haben wir uns wieder.“

nz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare