Angriff im Kreis Calw

Mann geht mit Samuraischwert auf acht Polizisten los - ein Beamter muss sogar notoperiert werden

Zu sehen ist das blinkende Blaulicht eines Polizeiautos, im Hintergrund ist der Schriftzug „Polizei“ zu lesen
+
Polizisten werden mit Samuraischwert attackiert - einer wird dabei schwer verletzt

Bei einem Polizeieinsatz im Raum Calw wurden acht Polizisten von einem Mann mit einem Samuraischwert attackiert. Dieser verletzte dabei drei der Polizisten.

  • Bei einem Polizeieinsatz im Kreis Calw wurden acht Polizisten attackiert.
  • Ein Mann ging mit einem Samuraischwert auf die Beamten los.
  • Drei Polizisten wurden verletzt, einer davon schwer.

Bad Herrenalb - Schock für die Calwer Polizei. Bei einem Einsatz in Bad Herrenalb im Kreis Calw (Baden-Württemberg) wurden acht Beamte von einem Mann attackiert. Mit einem Samuraischwert! Der 50-jährige Täter hat dabei drei Polizisten verletzt, einen sogar schwer. Dieser musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen und notoperiert werden, wie die Pforzheimer Zeitung berichtet.

Passiert ist das Unglück am Mittwochmorgen (12.8.) gegen kurz nach sieben Uhr. Wie die Polizei in einer Stellungnahme mitteilte, sollte der 50-Jährige in seiner Wohnung festgenommen und zum Amtsgericht Tübingen gebracht werden. Gegen ihn lag ein Unterbringungsbefehl vor.

Polizisten mit Samuraischwert angegriffen - Ein Beamter muss notoperiert werden

Da der psychisch auffällige Mann von den Beamten als gewalttätig eingestuft wurde, rückten acht Polizisten sowie eine Hundeführerin zur Festnahme an. In der Vergangenheit war der 50-Jährige mit Delikten wie gefährlicher Körperverletzung auffällig geworden, die er seit Mitte des vergangenen Jahres begangen haben soll. Die Befürchtungen der Polizei, der Mann könnte sich auch dieses Mal gewalttätig verhalten, sollten sich bewahrheiten.

Als die Einsatzkräfte die Wohnung des 50-Jährigen betraten, hat dieser laut Polizei unvermittelt mit einem Samuraischwert auf die Beamten eingeschlagen. Dabei wurde einer am Unterarm getroffen. Da der schwerverletzte Polizist viel Blut verloren hat, musste dieser mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen und notoperiert werden. Zwei weitere Beamte wurden beim Einsatz leicht verletzt. Einer erlitt Prellungen, ein weiterer hatte leichte Schnittverletzungen zu beklagen.

Not-OP: Polizist nach Angriff mit Samuraischwert im Krankenhaus

Bei ihrem Einsatz bewies die Polizei gutes Gespür. Laut Bild-Zeitung rechneten die Beamten mit einem Angriff des 50-Jährigen und waren deshalb mit einem Schutzschild ausgestattet. Der psychisch kranke Täter soll sich demnach hinter der Tür versteckt und bei seinem Angriff den Schutzschild halbiert haben. Hierbei soll der angesprochene Beamte schwer am Unterarm verletzt worden sein.

Die Pforzheimer Zeitung schreibt, dass der Mann alleine in der Wohnung gelebt haben soll. Frank Otruba, Kriminalhauptkommissar der Polizei Pforzheim, konnte aber bestätigen, dass der Verdächtige nur einmal mit dem Schwert zugeschlagen habe. In der Folge konnte der Mann von den Einsatzkräften überwältigt und festgenommen werden. Er wurde im Laufe des Tages einem Haftrichter vorgeführt. Wegen des dringenden Verdachts der versuchten Tötung hat die Kriminalpolizei Calw weitere Ermittlungen aufgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare