Einige Umstände unklar

Tragisches Unglück: Zug erfasst einjähriges Mädchen - Vater und Schwester müssen alles mit ansehen 

Regionalbahn
+
In Bielefeld wurde ein Kleinkind von einer Regionalbahn erfasst. (Symbolbild)

Ein einjähriges Mädchen ist in Bielefeld von einer Regionalbahn erfasst worden. Das Kind wurde bei dem Unglück tödlich verletzt.

  • In Bielefeld hat sich am Samstag ein tragisches Unglück ereignet.
  • Ein einjähriges Mädchen wurde von einem Zug erfasst.
  • Das Mädchen starb.

Bielefeld - Auf offener Strecke hat eine Regionalbahn in Bielefeld-Brackwede eineineinhalb Jahre altes Mädchen erfasst. Das Kleinkind wurde dabei tödlich verletzt.

Nach aktuellem Wissensstand der Polizei ging das Mädchen am Samstagabend gegen 19 Uhr einen breiten Bahndamm hinauf. Anschließend kam es zu dem Unglück. Warum das Kind vor Ort war und den Damm hinaufging ist aktuell noch unklar, teilte die Polizei mit. Auch die weiteren Umstände seien unklar.

Zug erfasst Kleinkind - Reanimationsversuche erfolglos

Nach Angaben der Bild wurde das Mädchen von dem Zug erfasst und durch den Aufprall neben die Gleise geschleudert. Unter Berufung auf einen Zeugen berichtet das Blatt zudem, dass das Kind mit ihrem Vater und ihrer älteren Schwester unterwegs gewesen sei. Die drei seien zu Fuß auf einem Pfad in Richtung Gleise gegangen.

Nach dem Unglück war noch am Unfallort versucht worden das Mädchen wiederzubeleben - doch die Reanimationsversuche scheiterten. Das Kind starb noch an der Unfallstelle. Der Vater reagierte dem Bild-Bericht nach geschockt auf den Unfall. Er soll sich zu Boden geworfen, geschrien und geweint haben. Die Schwester des Mädchens habe dagegen wie paralysiert gewirkt.

Das Blatt berichtet zudem, dass der Trampelpfad über die Gleise offenbar als Abkürzung genutzt wurde, um zu einer Tankstelle zu gelangen. Ob die Familie den Pfad auch deshalb nutzte, ist aber unklar.

Erst vor wenigen Tagen war es im nordrhein-westfälischen Hamminkeln zu einem tragischen Unglück an einem Bahnübergang gekommen. Ein Zug erfasste ein Auto - die drei Insassen starben.

In Werder (Havel) soll es am Montagabend (11. Mai) zu einem brutalen Mord gekommen sein. Ein Mann soll eine Frau getötet haben und flüchtete dann. Auch in Tauberbischofsheim kam es zu einem schrecklichen Ereignis - eine Mutter ist mit ihrem Kind tot aufgefunden worden. 

In Spanien ist ein Zug entgleist, nachdem er ein Auto gerammt hat, das von einer Brücke auf das Gleis gestürzt war. Ein Mann kam dabei ums Leben.

rjs/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare