Rückkehr nach Baden-Württemberg

Wolf im Neckar-Odenwald-Kreis verrät sich durch blutige Spur

Ein Wolf schaut in einem Wildpark hinter einem Baum hervor.
+
Im Neckar-Odenwald-Kreis wurde ein Wolf gesichtet. Er hat bereits drei Schafe und ein Reh gerissen (Symbolbild).

Der Wolf wird in Baden-Württemberg wieder heimisch. Im Neckar-Odenwald-Kreis ist seit September ein Tier unterwegs - und hat es auch auf Nutztiere abgesehen.

Mudau - In Deutschland galten lange Zeit Rehe, Wildschweine oder Kleintiere wie Marder als Wildtiere - die man allerdings nur selten zu Gesicht bekam. Raubtiere wie Bären oder Wölfe waren in Deutschland lange ausgestorben. Doch während Bären nach wie vor eine Seltenheit in Deutschland sind, streifen Wölfe wieder zahlreich durch die Natur - auch in Baden-Württemberg.

Wie BW24* berichtet, hinterließ ein Wolf im Neckar-Odenwald-Kreis eine blutige Spur. Das Raubtier wurde von einer Fotofalle festgehalten und eindeutig als Wolf identifiziert.

Durch das Coronavirus in Baden-Württemberg waren Wildtiere nicht nur hierzulande lange Zeit ungestört. Auch in anderen Teilen der Welt trauten sich Tiere wieder näher in Gebiete, die eigentlich vom Menschen geprägt sind (BW24* berichtete). (*BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare