Erich Neureuther ist tot

Mit Corona infiziert und gestorben: Trauer um bekannten Münchner - er war an zahlreichen TV-Hits beteiligt

Der Münchner Filmregisseur Erich Neureuther ist tot. Er verstarb mit 88 Jahren. Neureuther führte unter anderem beim „Tatort“ Regie.

München - Trauer um Erich Neureuther: Der Regisseur, der unter anderem beim „Tatort“ oder bei „Rosamunde-Pilcher“-Produktionen Regie führte, ist tot. Neureuther kam am 1. Mai 1932 in München* auf die Welt und machte sich als Regisseur, Schauspieler, Drehbuchautor und Hörspielsprecher einen Namen.

München: „Tatort“-Regisseur Neureuther tot: Er erlag den Folgen einer Corona-Infektion

Wie tz.de aus dem Umfeld des Regisseurs erfuhr, verstarb Neureuther an den Folgen einer Covid19-Infektion am vergangenen Samstag (28. November) in München. Demnach hatte er sich in seinem Münchner Pflegeheim mit dem Virus angesteckt. Nach einem zunächst milden Verlauf habe sich der Zustand Neureuthers rapide verschlechtert, sodass er schließlich in ein Krankenhaus eingewiesen wurde.

Erich Neureuther ist tot: Regisseur aus München war mit Corona infiziert

Seine Karriere begann Neureuther in den 1950er Jahren als Schauspieler im Theater und als Sprecher für Hörspiele beim Bayerischen Rundfunk. Seit 1964 arbeitete er als Regisseur für das Fernsehen. Neureuther führte bei diversen „Tatort“-Folgen Regie. Auch Episoden der Reihe „Ein Fall für zwei“ oder „Der Nachtkurier meldet“ stehen in seiner Vita.

Auch an der berühmten Serie „Komödienstadel“ des Bayerischen Rundfunks war Erich Neureuther beteiligt - zuletzt im Jahr 2002 an der Folge „‘ s Brezenbusserl“. Genauso lief die bekannte Reihe „Rosamunde Pilcher“ unter seiner Leitung - letztmalig im Jahr 2000 im Film „Zeit der Erkenntnis“. *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

München trauert auch um den beliebten Schauspieler Peter Radtke, der seiner schweren Krankheit stets getrotzt hatte.

Rubriklistenbild: © B. Lindenthaler/imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare